Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rekord-Weltmeister hat Angst vor Japan-Strahlung

+
Valentino Rossi.

Barcelona - Aus Angst vor radioaktiver Strahlung erwägen Rekord-Weltmeister Valentino Rossi und sein spanischer MotoGP-Konkurrent Jorge Lorenzo einen Startverzicht beim Motorrad-Grand-Prix in Japan.

 “Ich werde versuchen, so viele Fahrer wie möglich zu überzeugen, nicht in Japan zu starten“, sagte Weltmeister Lorenzo am Samstag am Rande des Grand Prix in Barcelona.

Auch der siebenmalige Champion Rossi hat Sicherheitsbedenken und will das Rennen am 2. Oktober in Motegi am liebsten auslassen: “Ich will dort nicht fahren, werde es aber tun, es sei denn, die Mehrheit der Fahrer entscheidet sich für einen Startverzicht.“ Die Rennstrecke liegt rund 170 Kilometer entfernt von dem im März von einem Erdbeben und Tsunami schwer beschädigten Atomkraftwerk Fukushima.

dpa

Kommentare