TSV 1880 Wasserburg Basketball

Wird es Pokalsieg Nummer fünf?

Wasserburg - Die erste Entscheidung der Saison steht an: Beim Top 4-Turnier des DBBL-Pokals in Saarlouis wollen die Wasserburger Basketballerinnen den ersten Titel 2014 einfahren.

Am Freitagmittag, 28. März, macht sich der Tross vom Inn auf ins Saarland, wo am Samstag um 14.00 Uhr das Halbfinale gegen die Friendsfactory Baskets Nördlingen auf dem Programm steht. Das zweite Halbfinale bestreiten die gastgebenden Saarlouis Royals und der Tabellenzweite der DBBL-Hauptrunde, BC Marburg. Gleich am Sonntag, 30. März, finden dann in der Stadtgartenhalle das Spiel um Platz Drei und das Finale statt.

Wir sind sehr fokussiert auf das Wochenende und haben uns akribisch vorbereitet“, so Mannschafts-Kapitän Rebecca Thoresen: „Wenn wir am Samstag unsere Topleistung abrufen können, sollte das Finale auf alle Fälle drin sein. Wir werden alles geben, um den Cup nach Hause zu holen!“ Dabei wird sie ihren Teamkolleginnen allerdings nicht auf dem Feld helfen, sondern nur moralische Unterstützung vom Spielfeldrand geben können, denn „Bec“ ist schwanger und freut sich auf Nachwuchs im Spätsommer.

Ebenfalls nicht mit dabei sind die langzeitverletzten Centerinnen Anita Teilane und Vera Perostiyska. Doch der Rest des Teams ist fit und heiß auf das Top 4. Nach den vielen Spielen der Liga-Endphase, in denen es im Grunde nicht mehr um viel ging, da Wasserburg schon länger als Tabellenerster feststand, wird es jetzt wieder ernst.

Gegner nicht unterschätzen

Doch Trainer Bastian Wernthaler warnt: „Der Pokal ist nicht der Lieblings-Wettbewerb der Favoriten, denn Ausrutscher können nicht wieder wettgemacht werden. Eine Niederlage und du bist raus.“ Er zeigt auch einen gesunden Respekt vor dem Halbfinal-Kontrahent aus Nördlingen, der trotz oder gerade wegen des knapp erreichten Klassenerhalts ein schwerer Gegner ist. „Die sind jetzt – ganz im Gegensatz zu uns – wochenlang voll unter Druck gestanden und mussten jedes Spiel dafür kämpfen, nicht abzusteigen. Das haben sie im letzten Spiel geschafft. Sie können jetzt frei aufspielen und der Pokal ist noch das Zuckerl obendrauf“, schätzt der Wasserburger Trainer die Lage ein. „Außerdem haben sie gegen uns ja nichts zu verlieren. Wir müssen sehr gut aufpassen und über 40 Minuten voll konzentriert sein.“

Starke Gegenwehr zeigten die Friendsfactory Baskets auch schon am drittletzten Ligaspieltag, als sie den Deutschen Meister in Wasserburg am Rande einer Niederlage hatten. Die Gastgeberinnen mussten damals hart dafür kämpfen, um im Bayerischen Derby mit 88:77 die Oberhand zu behalten. Vor allem Morgan Henderson macht mit 25 Punkten der Wasserburger Defense das Leben schwer. Die US-Amerikanerin gehört mit 12,4 Punkten pro Spiel neben Aliaksandra Tarasava (14,7) und Linda-Lotta Lehtoranta (11,6) zu den Topscorerinnen der Schwäbinnen.

Finalgegner Marburg?

Im möglichen Finale am Sonntag warten ebenfalls schwere Gegner. „Marburg hat die Saison nicht umsonst als Zweiter abgeschlossen“, so Wernthaler, der die Hessinnen als kleine, aber kompakte Einheit einschätzt, in der jeder weiß was zu tun ist. Und sollte Saarlouis ins Endspiel kommen, wird sich die Stadtgartenhalle in ein Tollhaus verwandeln und bis zu 1500 Fans werden ihre Mannschaft nach vorne peitschen.

Aber auch die Wasserburger Damen dürfen sich über zahlreiche Unterstützung aus der Heimat freuen. So macht sich zum Beispiel der Fanclub „Wasserburger Lions“ mit einem großen Bus auf den Weg, um seine Lieblinge anzufeuern, damit diese wie schon 2006 an gleicher Stelle den Pokalsieg sichern. Für die, die daheim bleiben müssen, gibt es Live-Stream und Live-Ticker aus Saarlouis. Alle Infos und Links dazu sind auf der Homepage www.basketball-wasserburg.de zu finden.

Spielplan Top 4:

Halbfinale am Samstag, 29. März:

  • 14.00 Uhr: TSV 1880 Wasserburg – Friendsfactory Baskets Nördlingen
  • 17.00 Uhr: TV Saarlouis Royals – BC Pharmaserv Marburg

Finalspiele am Sonntag, 30. März:

  • 13.00 Uhr: Spiel um Platz 3
  • 16.00 Uhr: Pokalfinale

Pressemitteilung TSV 1880 Wasserburg Basketball

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser