Gewitter: Spielabbruch im Josef-März-Stadion!

Rosenheim - Eine gute halbe Stunde war gespielt, als der Schiedsrichter die beiden Teams von SB/DJK Rosenheim und BCF Wolfratshausen in die Kabinen schickte. Der Grund: Ein heftiges Gewitter!

31 Minuten und 34 Sekunden waren in der Fußball-Bayernliga Süd gespielt, als Schiedsrichter Andreas Hartl die beiden Teams vom SB/DJK Rosenheim und BCF Wolfratshausen in die Kabinen schickte. Ein Gewitter hatte sich über Rosenheim zusammengebraut, hinzu kam noch ein Starkregen, der den Platz binnen einer Viertelstunde unter Wasser setzte.

Die beiden Mannschaften und das Schiedsrichter-Gespann harrten eine halbe Stunde in den Kabinen aus, ehe der frühzeitige Abpfiff für diese Partie kam. Zum Zeitpunkt des Spielabbruchs hatte es 0:0 geheißen, in der gespielten guten halben Stunde waren gefährliche Torszenen Mangelware. Kurios: Bereits im Herbst 2008 wurde eine Freitags-Partie im Josef-März-Stadion wegen Gewitter und Starkregens abgesagt – auch damals standen sich der SBR und Wolfratshausen gegenüber.

Pressemitteilung SB/DJK Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser