Oberbayer fordert den Bodensee heraus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ob Christof Wandratsch auch am Montag so glücklich aussieht? Er will den Bodensee an der längsten Stelle ohne Pause und ohne Neoprenanzug durchschwimmen.
  • schließen

Haiming/Bodensee - Unter den Extremschwimmern gehört Christof Wandratsch zur Elite. Jetzt will der heimische Athlet den Bodensee so bezwingen, wie noch niemand zuvor.

Christof Wandratsch aus Haiming im Landkreis Altötting will den Bodensee auf einer Strecke durchqueren, die noch niemand zuvor bezwungen hat. Der Extremschwimmer will den See längs durchqueren und dafür 64 Kilometer weit ohne Pause schwimmen. Er macht es sich sogar noch schwerer, denn er will diese gewaltige Aufgabe ohne Neoprenanzug in Angriff nehmen.

Die Durchquerung auf voller Länge von Bodman (D) bis Bregenz (A) hat bisher noch jeden Schwimmer zur Aufgabe gezwungen. Für Christof Wandratsch, der bereits den Ärmelkanal als schnellster Deutscher durchschwommen hat, geht es also um eine Premiere!

Am Montag, den 22. Juli wird er um 2 Uhr früh in Bodman starten. Der mehrfache Weltrekordhalter sowie Welt- und Europameister im Langstreckenschwimmen erwartet für diesen Tag gutes Wetter. Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass er erfolgreicher sein wird, als die Schwimmer, die sich vorher an der 64-Kilometer-Strecke versucht haben.

Erst im August 2012 hatte Maximilian Melyarki aus Altötting an gleicher Stelle einen Rekordversuch unternommen. Er musste nach 33 Kilometern aufgeben und ist doch weiter gekommen, als alle anderen Schwimmer zuvor. Die Herausforderung für Christof Wandratsch ist also gewaltig.

Wer für den heimischen Athleten live die Daumen drücken möchte, findet am Montag einen Live-Ticker unter https://www.facebook.com/Bodenseequerung.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser