Sportbund Rosenheim

Kellerduell im Josef-März-Stadion

+
Markus Höhensteiger laboriert derzeit an einem Muskelfaserriss.

Rosenheim - Der Sportbund musste zuletzt zweimal auswärts ran und blieb in beiden Spielen ungeschlagen. Nun will der SBR erstmals 2014 im heimischen Stadion punkten.

Der Sportbund Rosenheim musste zuletzt zweimal auswärts ran und blieb in beiden Spielen ungeschlagen. Nun will der SBR seinen positiven Lauf fortsetzen und auch erstmals 2014 im heimischen Josef-März-Stadion punkten. Mit dem 1. FC Sonthofen empfängt der Sportbund einen direkten Tabellennachbarn, den man möglichst auf Distanz halten möchte.

Der Sportbund hat in Hankofen mit 2:0 den ersten Sieg im Jahr 2014 in der Bayernliga gefeiert und damit auch ein kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben. Nachdem es zuvor aus vier Spielen nur einen Punkt gegeben hatte, war dieser Auswärtserfolg im Kampf gegen den Abstieg überlebensnotwendig. Der Aufwärtstrend hatte sich zuvor schon in Affing angedeutet, wo man aber nach einem 2:0-Vorsprung nur einen Punkt mit nach Hause nahm.

Das Ziel heißt Klassenerhalt

Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass der Sieg in Niederbayern bei weitem noch nicht alle Sorgen bereinigt hat, allerdings hat man die Abwärtstendenz gestoppt und sich im Abstiegskampf wieder zurückgemeldet. Es scheint so, als habe die Mannschaft den Kampf um den Klassenerhalt endlich angenommen. Mit großer Einsatzfreude und mannschaftlicher Geschlossenheit überzeugte das Team von Günter Güttler bei der SpVgg Hankhofen-Hailling. Sicherlich gibt es noch Verbesserungspotenzial, das Auftreten war aber ein Schritt in die richtige Richtung.

Nun will der SBR im Heimspiel gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt nachlegen. Bislang trafen der SBR und der 1. FC Sonthofen neunmal aufeinander: Sechsmal in der Landesliga Süd, dreimal in der Bayernliga Süd. Dabei gab es bislang vier Siege für Rosenheim, drei Unentschieden und zwei Erfolge für Sonthofen. In Rosenheim ist die Bilanz bislang 2-1-1 für den SBR. Das Hinspiel endete 1:1 unentschieden.

Star der Mannschaft ist der Trainer. Esad Kahric übernahm den FC Sonthofen im September, nachdem er beim Regionalligisten FC Memmingen seinen Rücktritt erklärte.

Kahric und der FC Memmingen – eine Erfolgsgeschichte

Lange Jahre war der heute 55-Jährige als Spieler für Memmingen im Einsatz, dann als Dauerbrenner auf der Trainerbank. Mit größtem Erfolg: Von der Landesliga führte er den Verein über die Bayernliga bis in die Regionalliga Süd und letztlich in die Regionalliga Bayern - auch dank der zwölfjährigen Amtszeit von Kahric ist der FC Memmingen ein etablierter Verein im bayerischen Fußball. Im September 2013 erklärte Kahric dann seinen Rücktritt, um nur wenige Tage später eine neue Aufgabe in Sonthofen anzunehmen. Dort war er in dieser Saison nach Reinhold Mayer, Matthias Schmiedle und Hermann Rietzler bereits der vierte Verantwortliche. Seitdem kann er eine ausgeglichene Bilanz mit vier Siegen, sechs Unentschieden und vier Niederlagen vorweisen.

Im Kellerduell muss der SBR weiterhin auf die langzeitverletzten Leistungsträger Franz Eyrainer, Markus Höhensteiger, Maximilian Höhensteiger und Simon Vockersperger verzichten. Nach der überzeugenden Leistung wird es am Samstagnachmittag wohl kaum eine Veränderung in der Startelf geben. Anpfiff ist um 15 Uhr im heimischen Josef-März-Stadion!

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser