Martin Kellndorfer sicherte sich Gesamtsieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Pünktlich um 8 Uhr konnte RGR Rennleiter Gerhard Verlaan den ersten der 91 zugelassenen Teilnehmer auf die Slalomstrecke in Kirchsteig/Tattenhausen schicken.

Pünktlich um 8 Uhr konnte RGR Rennleiter Gerhard Verlaan am vergangen Sonntag den ersten der 91 zugelassenen, aus ganz Deutschland angereisten Teilnehmer bei besten sommerlichen Bedingungen für den „3. ADAC RGR Akzo Nobel Deco HOEGNER DMSB Automobilslalom“ auf die Slalomstrecke in Kirchsteig/Tattenhausen schicken. Sportlich wurde diese RGR-Veranstaltung durch die Zuteilung des Prädikates „Vorlauf zur Deutschen Automobilslalommeisterschaft“ durch den deutschen Motorsportbund (DMSB) erheblich aufgewertet. Die deutlich gestiegene Starterzahl trägt dieser Aufwertung entsprechend Rechnung.

Unter den an den Start gegangenen deutschen Top-Piloten sicherte sich der Altenmünsterer Matin Kellndorfer, startend auf einem verbesserten VW Polo G60, durch zwei gleichmäßige und fehlerfreie Wertungsläufe den Gesamtsieg. In der Wertungsklasse G5/6 ging der RGR´ler Richard Raß auf BMW 316 Compact an den Start. Er kam mit dem flüssig und schnell gesteckten Parcours am besten zurecht und verwies die Konkurrenz nach zwei optimalen Wertungsläufen auf die Plätze. Ihm folgte auf Rang zwei der für den KC Eggenfelden startenden Christoph Baumgartner auf Mazda MX5 und auf Rang drei Fabian Götzenberger, MC Labertal mit BMW E36 Compact. In dieser Wertungsgruppe schickte die RG-Rosenheim das Farben-HOEGNER Slalom Team, unterwegs mit dem AUER BRÄU VW Polo, an den Start. Das RGR-Vereinsfahrzeug, normalerweise für die die Wertungsgruppe G5 startberechtigt, wurde durch Klassenzusammenlegung in die nächst leistungsstärkeren Wertungsgruppe eingestuft. Hier erreichte Michael Hetz in der Endabrechnung Rang vier. Clubkollege Besnik Berisha, ebenfalls auf dem Vereinsfahrzeug unterwegs, landete nach Pylonen Fehlern auf Rang zehn.

Die nächsten RGR Starter traten in der H 12 an. Der RGR´ler Andreas Schlemmer, unterwegs auf Fiat 128 3 p, dominierte einmal mehr die Klasse. Er verwies den Fürther Sven Koob, unterwegs im Fiat X19 8V auf Rang zwei. Der Bruckmühler Andreas Bernhard sicherte sich mit zügiger Fahrt auf Audi 50 Rang drei. Als vierter lief hier im Ziel Siegi Schrankl mit dem Steyr-Puch ein. In der Wertungsgruppe F11 traten die RGR´ler Peter und Tobias Müller an. Sie bewegten den Fiat Abarth auf Rang neun und zehn. Hier ging der Klassensieg an den Lagerlechfelder Hendrick Lenzen auf BMW NHM STW E36 vor Rainer Krug auf BMW M3 und dem Oberniexinger Michael Lachner auf Porsche 911 Carrera.

Heiß her ging es bei den Startern der leistungsstärksten Wertungsklassen beim Kampf um den Gesamtsieg. Letztendlich sicherte sich der Altenmünsterer Martin Kellndorfer, startend auf einem verbesserten VW Polo G60, durch zwei gleichmäßige und fehlerfreie Wertungsläufe den Gesamtsieg. Ihm folgte als Tages-Zweitschnellster der Gießener Florian Bodin, startend für den ADAC Hessen-Thüringen auf BMW 328i Coupe. Dritter im Bunde, und damit den letzten Platz auf dem Siegerpodest, erreichte der für den MSRT Freiamt startende Ralph Nölle mit dem schnellen BMW 320 i.

Die Damenwertung war sichere Beute von Lilo Krug, MSC Eblhalten, auf BMW 318 is. Den Mannschaftspreis sicherten sich die Slalompiloten des MSC Inderdorf mit den Fahrern Pleier/Giebel/ Kellndorfer. Im aktuellen Zwischenklassement mit aktuell 134 gewerteten Startern der Vorläufe zur Deutschen Automobilslalom Meisterschaft, Region Süd, ist der RGR´ler Richard Raß an zweiter Stelle, hinter dem Führenden Florian Bodin. Auf Rang drei reiht sich Daniel Dichter vor dem viertplatzierten, Hans-Martin Gass ein. Weitere Info unter www.rg-rosenheim.de und www.dm-slalom.de.

3. ADAC RGR Akzo Nobel Deco HOEGNER DMSB Slalom

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser