Spiel eins gegen Saarlouis

Play-Off-Finale um die Deutsche Meisterschaft

+
Wasserburg will Heimsieg gegen Saarlouis

Wasserburg- Zum zweiten Mail in Folge eine Saison ohne Niederlage, das dritte Double in Folge und die zehnte Deutsche Meisterschaft: Das sind Ziele, um die die Wasserburger Basketball-Damen ab Freitag Abend im Play-Off-Finale gegen die Saarlouis Royals kämpfen.

Wenn um 19:30 Uhr der erste Sprungball der Endspiel-Serie in der Badria-Halle erfolgt, ist aber erstmal nur Spiel eins wichtig, um mit einem guten Gefühl ins Finale zu starten.

Denn auch wenn die Innstädterinnen mal wieder als großer Favorit gelten, ist die Aufgabe keine leichte. „Saarlouis steht nicht zufällig im Endspiel“, weiß auch Head-Coach Georg Eichler angesichts einer Hauptrunde der Saarländerinnen mit nur drei Niederlagen in Liga und Play-Offs – zwei davon allerdings gegen seine Mannschaft: „Saarlouis spielt mit den besten Team-Basketball in der DBBL.

Das ist eine homogene Truppe, die auf allen Positionen top besetzt ist.“ Unter dem Korb hat Trainer Saulius Vadopalas mit der Lettin Sabine Niedola, die im Schnitt 18,3 Punkte erzielt, die zweitbeste Scorerin der Liga in seinen Reihen. Dazu kommen Amanda Dowe und Corinne Costa, die im zweiten Halfbinalspiel mit ihren 30 Punkten Herne fast im Alleingang ausgeschaltet hat. Auf den Guard-Positionen wirbeln Angela Tisdale und die ehemalige Wasserburgerin Stina Barnert.

„Da brauchen wir wieder unsere beste Defense“, so Eichler, der in dieser Wiederholung des Endspiels der letzten Saison auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann. Auch Tiina Sten nach ihrer Erkrankung und Marlou de Kleijn sind wieder mit an Bord.

Die Niederländerin stand nach der Köchelverletzung vom Finaleinzug gegen Marburg am vergangenen Wochenende auf der Kippe. Durch die intensive Betreuung durch das Orthozentrum Rosenheim und das Therapie-Zentrum Hans Friedl kann sie aber auflaufen und ihrem Team helfen, den fünften Sieg der Saison gegen die Royals einzufahren und mit einer 1:0 Führung am Sonntag zu Spiel zwei ins Saarland zu fahren.

Zur ersten Auswärtspartie fährt übrigens auch der Fanclub Wasserburger Lions mit einem großen Bus – Anmeldung in der Halle oder bei Wolfgang Tschentscher unter 08071/8406.

Neben dem sportlichen Highlight dürfen sich die Fans am Freitag auch wieder auf die Time-Out-Bar freuen, die leckere Cocktails mit und ohne Alkohol anbietet. Zum Einlauf der Teams gibt es eine Lichtshow von showpartner.de und nach dem ersten Viertel wieder den Planet Cards Golden Shot von der Mittellinie – Gewinn bei Treffer: 500 Euro. In der Halbzeit treten die Carambas Teenies aus Haag auf.

Außerdem wird ein Original-EuroCup-Trikot von Nayo Raincock-Ekunwe zu Gunsten von „Ärzten ohne Grenzen“ versteigert. Am Freitag startet auch der Vorverkauf der Saisonkarten für 2016/2017 mit und ohne Sitzplatz-Garantie. Die erste Möglichkeit, sich ein Jahr Basketball auf höchstem Niveau zu sichern, gibt es an der Abendkasse der Final-Spiele.

Nachdem die Ticketpreise über mehrere Jahre unverändert geblieben waren, werden sie zur neuen Saison leicht angehoben.

So kosten Einzelkarten jeweils einen Euro mehr, bei den Saisonkarten beträgt die Erhöhung zehn Euro auf 145 Euro mit Sitzplatz bzw. 100, 80 und 60 Euro für die regulären Spielzeit-Tickets in den Kategorien Erwachsene, ermäßigt und Kinder.

Alle Preise und weitere Infos sind zu finden auf www.basketball-wasserburg.de/tickets.

Termine Play-Off-Finale (Modus: Best-of-Five):

Spiel 1: Freitag, 22.04.2016, 19:30 Uhr, Badria

Spiel 2: Sonntag, 24.04.2016, 15:00 Uhr, Stadtgarten-Halle Saarlouis

Spiel 3: Mittwoch, 27.04.2016, 19:00 Uhr, Badria

Spiel 4 (wenn nötig): Freitag, 29.04.2016, 19:30 Uhr, Stadtgarten-Halle Saarlouis

Spiel 5 (wenn nötig): Sonntag, 01.05.2016, 16:00 Uhr, Badria

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser