Wieder keine Punkte für die Sechziger!

+
Erzielte in der 19. Minute das zwischenzeitliche 1:1 für den TSV 1860 Rosenheim.
  • schließen

Rosenheim - Der TSV 1860 Rosenheim steckt nach der 1:2-Heimpleite gegen den Regionalliga-Tabellenzweiten Illertissen mehr denn je im Abstiegskampf.

In einem intensiven Spiel erwischten die Sechziger den besseren Start und hatten durch Danijel Majdancevic (4./aus der Drehung) und Florian Heller (8./Distanzschuss) früh erste (halbe) Chancen. Dann wurden die Gastgeber allerdings eiskalt erwischt: Christoph Wallner leistete sich beim Rückpass-Versuch zu Torwart Robert Mayer einen absoluten „Blackout“. Ardian Morina war der Nutznießer, ging dazwischen und schob den Ball ins mehr oder minder leere Tor. Die Antwort der Innstädter folgte aber prompt: Ein Freistoß von Heller klärten die Schwaben nicht konsequent, Markus Einsiedler stand am Elfmeterpunkt goldrichtig und spitzelte die Kugel ins linke Eck – 1:1 (19.). In der Folge hatte Mayer bei einem Flatterfreistoß von Christian Essig (31.) zwar Probleme, aber 1860 blieb leicht feldüberlegen und konnte durch einen gefährlichen Schuss von Heller (37.) noch eine weitere gute Gelegenheit verbuchen.

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Gäste deutlich und hätten in der 62. Minute bereits in Front gehen müssen, als Sebastian Schaller das Kunststück fertig brachte, die Kugel aus sechs Metern über das leere Tor zu schießen. Rosenheim hat nun kaum noch Offensivaktionen – und wurde in der 76. Minute dafür bestraft: Schaller konnte von rechts ungestört flanken, Morina stand in der Mitte sträflich frei und bedankte sich aus fünf Metern per Flugkopfball – 1:2. In der Schlussphase fiel 1860 kaum noch etwas Nennenswertes ein, bei der einzigen Ausgleichsmöglichkeit – einem Schuss von Einsiedler – war FVI-Keeper Patrick Rösch auf dem Posten (86.).

„Wir nehmen die Punkte natürlich gerne mit. Es war intensives Spiel, in dem beide Teams hohen Aufwand betrieben haben, wobei meine Mannschaft erst in der zweiten Halbzeit besseren Fußball gespielt hat“, analysierte Illertissens Coach Holger Bachthaler. Kollege Dirk Teschke hätte ein Unentschieden gerechter gefunden: „In der ersten Halbzeit waren die bessere Mannschaft, danach sind wir nicht mehr so gut ins Spiel gekommen!“

Das Spiel in der Statistik:

TSV 1860 Rosenheim - FV Illertissen 1:2 (1:1)

TSV 1860 Rosenheim: Mayer – Achatz (46. Stadler), Lenz, Kokocinski, C. Wallner – Wiedmann, Maier (85. da Costa Barros) – Heller, Einsiedler, Schramme (76. Staudigl) – Majdancevic – Trainer: Teschke.

FV Illertissen: Rösch – Heikenwälder, Klar, Passer, Böck – Schaller, L. Kling (74. Zehiroglu), Essig, Hämmerle – Morina (78. F. Kling), Rinke (61. Lux) – Trainer Bachthaler.

Schiedsrichter: Berg (Landshut).

Zuschauer: 250.

Gelb: Kokocinski, Wiedmann, Schramme, Stadler / Heikenwälder, L. Kling, F. Kling.

Tore: 0:1 (16.) Morina, 1:1 (19.) Einsiedler, 1:2 (76.) Morina.

Bes. Vorkommnisse: keine

mw/redro24

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser