SBR-Basketballer starten in die neue Saison

+
Die Herren I des SB DJK Rosenheim Basketball

Rosenheim - Mit starken Neuzugängen und Talenten aus der eigenen Jugend blickt der Sportbund Rosenheim hoffnungsvoll der kommenden Saison entgegen.

Am kommenden Samstag ist der SBR zu Gast beim Liganeuling Baskets Stauf. Somit hat das Warten endlich ein Ende. Denn die neue Saison steht vor der Tür, und nach einer intensiven Vorbereitungsphase will das junge Team um Trainer Bob Miller in der zweiten Regionalliga zeigen, was es kann.

Dabei verliefen die letzten drei Wochen alles andere als wie geplant. Erst verletzte sich der 17-jährige Marco Hack-Vazquez am Knöchel und fehlte in allen Vorbereitungsspielen, dann brach sich Neuzugang Steffen Leutner auch noch den Zeh und fällt somit ebenfalls mindestens vier Wochen aus.

Nach dem Abgang vom Jugend-Nationalspieler Sebastian Schmitt in Richtung Bayern München verblieb Timo Fliege als einzige echte Alternative für Trainer Miller auf der wichtigen Aufbauposition. Dieser stieß aber studienbedingt erst am vergangenen Dienstag zum Team und zum gemeinsamen Training.

So musste Miller die gesamte Vorbereitung ohne einen echten Spielmacher auskommen. Dabei zeigten sich die Rosenheimer aber durchaus in guter Form. Nach dem ersten Platz beim Herbstfestturnier in eigener Halle setzte es zwar zwei Niederlagen gegen den FC Bayern München II und den Dachau Spurs.

Diese beiden Teams treten aber eine Liga höher als der SBR an. Und das Ergebnis ist in diesen Vorbereitungsspielen sowieso eher zweitrangig.

Miller möchte nach der erfolgreichen vergangenen Saison, in der der SBR überraschend den dritten Platz erkämpfte, auch dieses Jahr wieder verstärkt auf junge Nachwuchsspieler aus der eigenen Jugendarbeit setzen. Mit den Brüdern Marco und Manu Hack-Vazquez und mit Severin und Elias Weigel stehen aktuell vier Jugendspieler im Regionalligakader des Sportbund Rosenheims.

Dabei konnte der Stamm der Mannschaft um Stephan und Christian Hlatky, Arne Steinhauer und Timo Fliege zusammengehalten werden. Diese werden durch Markus Brosig, Eugen Schulezko, Tobias Lange und Adrian-Constantin Gheorghiu ergänzt. Allesamt kamen sie bereits in der letzte Saison für den SBR zum Einsatz.

Neu im Team sind die beiden Studenten Steffen Leutner und Sean Murray. Leutner ist ein großer, sehr beweglicher Spieler, der das Team vor allem unter dem Korb enorm verstärkt. Er fand den Weg aus der Regionalliga in Berlin nach Rosenheim und wird an der FH Rosenheim studieren.

Der Kanadier Sean Murray hingegen ist ein starker Verteidiger auf den Flügelpositionen, der mit einem guten Schuss ausgestattet ist. Er ist ebenfalls Student.

Komplettiert wird der Kader durch zwei Routiniers, Alen Mulalich und Fabian Greiser. Beide möchten nach ihren schweren Knieverletzungen wieder zurückkommen und das Team auf ihren weg unterstützen.

So stehen Miller aktuell 16 Spieler zur Verfügung. Doch Miller sieht weniger die Qual der Wahl als besonderes Problem sondern betrachtet die Tiefe des Kaders als Stärke und Vorteil seiner Mannschaft.

„Wir wollen immer hundert Prozent geben und immer mit vollem Einsatz spielen, das wird Kräfte kosten und dann ist es gut, wenn wir viel wechseln können“, so Miller. „Mit dem großen Kader haben wir im Training eine gute Voraussetzungen und einen gesunden Wettkampf.“

Gegen die Baskets Stauf wollen die Miller-Schützlinge den ersten Sieg einfahren. „Letztes Jahr haben wir das erste Auswärtsspiel gleich verloren. Das wollen wir diese Saison besser machen“, gibt Teamkapitän Christian Hlatky die Richtung vor. „Wir kennen Stauf nicht. Die sind neu in der Liga und wollen somit allen zeigen, dass sie auch dahingehören, da müssen wir dagegenhalten.“

Das Spiel beginnt am Samstag um 19.30 Uhr in der Mittelschule West in Neumarkt.

Christian Hlatky

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser