Sportbund-Fußballer zurück auf der Erfolgsspur!

+
Christoph Börtschöck erzielte den wichtigen Treffer zum 1:0 per Strafstoß

Rosenheim - Es scheint, als habe der Sportbund Rosenheim seine sportliche Krise überwunden und sowohl in Bayernliga als auch der Bezirksliga den Kampf um den Klassenerhalt angenommen.

Beide Teams konnten ihre Ligaspiele am vergangenen Wochenende gewinnen und dadurch wichtige Zähler im Abstiegskampf einfahren.

Trotz der vermeintlichen Außenseiterposition konnte der SB/DJK Rosenheim 2 sein Heimspiel in der Bezirksliga Ost gegen den Aufstiegsaspiranten SB Chiemgau Traunstein mit 2:1 für sich entschieden und nach der überraschenden Niederlage gegen das Schlusslicht Aschau/Inn für Wiedergutmachung sorgen. Auch die Bayernligamannschaft des SBR konnte an seine Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und sogar noch einmal eine Schippe drauflegen.  Bei der Spielvereinigung Hankhofen-Hailing gewann die Mannschaft von Trainer Günter Güttler verdientermaßen mit 2:0 und bewahrt dadurch den Anschluss an das rettende Ufer.

Gegen den SB Chiemgau Traunstein trafen für die Bezirksligamannschaft Alban Obri und Johannes Zottl per Kopf.  Traunstein versuchte anschließend noch einmal alles und löste die Defensive auf: Das Anschlusstor fiel per Distanzschuss durch Petrick Petzka, viel mehr ließen die Gastgeber in der Schlussphase dann aber nicht mehr zu: „Wir haben die schnellen Außen der Traunsteiner gut im Griff gehabt, unsere Innenverteidigung hat gut gearbeitet und die Mannschaft hat die von mir geforderte Reaktion auf die Niederlage in Aschau gezeigt“, freute sich SBR-Coach Wirkner.

Es war ein hartes Stück Arbeit, das auch die Bayernligamannschaft verrichten mussten, um die Punkte aus Hankofen mit nach Rosenheim zu nehmen. "Wir wissen, dass wir in dieser Situation erst einmal nur über den Kampf da wieder rauskommen können - das ist eine der ganz großen Tugenden beim Sportbund und das ist uns am Samstag sehr gut gelungen",  sagt der zufriedene SBR-Coach Günter Güttler nach der Partie. Der SBR stand über Weite Strecken der Partie Defensiv sehr sicher und legte im Mittelfeld die nötige Aggressivität an den Mann, sodass die heimstarken Hausherren nur bei Standardsituationen gefährlich vor das Tor von Dominik Zmugg kamen. Nach dem Elfmetertor von Christoph Börtschök Mitte der ersten Halbzeit musste der SBR lange auf die Entscheidung warten und die ein oder andere brenzlige Situation meistern. Diese besorgte dann Matthias Poschauko in der 86. Minute mit einem Traumtor, als er einen abgewehrten Ball aus der Drehung genau neben den Pfosten ins lange Eck setzte.

Am kommenden Wochenende wollen die Sportbündler nachlegen und ihre gute Leistung aus der Vorwoche bestätigen. Die Bayernligamannschaft empfängt zuhause im Josef-März-Stadion den Tabellennachbarn aus Sonthofen, die Bezirksligamannschaft trifft in Miesbach ebenfalls auf einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt.

Pressemitteilung Sportbund Rosenheim Fußball

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser