+++ Eilmeldung +++

Landgericht Nürnberg

Lebenslänglich wegen Polizistenmords für Reichsbürger

Lebenslänglich wegen Polizistenmords für Reichsbürger

Rund 100 Helfer machten es möglich

Traunreuter Stadtlauf ein voller Erfolg

+
Rose-Marie Niedermirtl vom ORGA-Team des Traunreuter Stadtlaufs lobte beim Fototermin die vorbildliche Arbeit der Traunreuter Bauhofmitarbeiter, die jedes Jahr ihren Teil zum Gelingen der Sportveranstaltung beitragen würden. Es waren nicht alle Arbeiter anwesend.

Traunreut - Dank rund 100 Helfern war der bereits zwölfte Stadtlauf ein voller Erfolg! Die ganze Stadt hat damit Teamgeist bewiesen, worum es bei diesem Lauf ja auch geht.

"Der 12. Traunreuter Stadtlauf war am 3. Juli ein voller Erfolg, es hätte nicht besser laufen können", meinte der sportliche Leiter Werner Oberauer bei der Nachlese und bedankte sich bei den rund 100 größtenteils ehrenamtlichen Helfern. "Ohne unsere Helfer und Sponsoren wäre das Ganze so nicht möglich", so Oberauer. Seinem eingespielten Team sei es zu verdanken gewesen, dass es für ihn persönlich "heuer absolut stressfrei" abgelaufen sei. Mit rund 1500 Läufern bei allen Wettbewerben und "gigantisch vielen Zuschauern" an der Strecke und im Start-/Zielbereich am Rathausplatz habe der Traunreuter Stadtlauf seine hart erarbeitete Stellung als größte Breitensportveranstaltung Südostbayerns erfolgreich behaupten können, freute sich Oberauer.

Hier finden Sie alle Bilder vom Traunreuter Stadtlauf

Einige Anwohner hätten spontan an der Strecke private Verpflegestellen errichtet und es bei großer Hitze mit ihren Wasserschläuchen auf die Läufer herabregnen lassen. Solch eine tolle Unterstützung sei "nicht alltäglich", lobte er. Deswegen gebe es auch Überlegungen, im nächsten Jahr die auffälligste "Fangemeinde" an der Strecke zu prämieren. Dass man mit Philipp Pflieger den amtierenden deutschen Halbmarathon-Meister am Start gehabt habe, "hat uns riesig gefreut", betonte Oberauer. Der dreifache Stadtlauf-Sieger Benedikt Huber aus Palling hatte seinen Regensburger Mannschaftskollegen Pflieger davon überzeugen können, in Traunreut zu starten und dieser war nach seinem umjubelten Premierensieg mit Fabel-Streckenrekord von der Organisation und der Atmosphäre sichtlich beeindruckt.

Absolut positives Fazit

Während Oberauer zum Stadtwerke-Bambinilauf, dem immer besser angenommenen Kommunalpolitikerlauf und dem sieben Kilometer langen Hauptlauf ein absolut positives Fazit zog, gelte es mit Blick auf den nächstjährigen McDonald's Schülerstaffelwettbewerb auszuloten, wie man wieder deutlich mehr als 35 Schülerstaffeln an den Start bringen könne. Hier sieht Oberauer noch viel mehr Potential. Es brauche aber an jeder Schule einen "Kümmerer", der die jungen Läufer betreue und motiviere, so der sportliche Leiter.

Es gehe hier vor allem um den Spaß an der Bewegung, die Gesundheit und den Teamgedanken. Ein Sonderlob verteilte Oberauer an seine Kollegin aus dem Organisationsteam Rose-Marie Niedermirtl, die ihn seit zehn Jahren in vielfältiger Weise unterstütze und ihm den Rücken freihalte. Die ARGE Werbegemeinschaft Traunreut werde zwar immer als Veranstalter genannt, doch in Wirklichkeit habe sie "wenig Arbeit mit dem Stadtlauf", betonte Gabi Liebetruth von der ARGE Traunreut und lobte Oberauer, Niedermirtl und deren fleißiges Team.

Beim Fototermin mit den beim Auf- und Abbau beteiligten Traunreuter Bauhofmitarbeitern erinnerte Niedermirtl auch an die Mithilfe der städtischen Feuerwehren Traunreut, Traunwalchen, Matzing, Stein a. d. Traun und Pierling, an die vielen Streckenposten und Helfer an den Verpflegungsstellen, an der Startnummernausgabe, am Info-Punkt und vieles mehr. Rund zehn Mitarbeiter seien beim mehrtägigen Auf- und Abbau mit einem großen Fuhrpark 265 Stunden im Arbeitseinsatz gewesen, hieß es aus dem Bauhof.

mmü

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser