Handball Chiemgau

Spannendes Chiemgau-Derby

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Auch eine Verletzungsserie konnte die Traunsteiner Handballer nicht von ihrem Ziel - Revanche für die Hinspielniederlage gegen den TuS Prien II - abbringen.

Nach einer nicht gerade erfolgreich verlaufenden Vorrunde und dem unnötigen Aus in der zweiten Runde des Bezirkspokals, galt es für den SBC II (Bezirksklasse Gr. 3) am Samstagnachmittag nun wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Vor allem aber wollte sich die Mannschaft im Spiel gegen den TuS Prien II für die hohe 30:21-Hinspielniederlage revanchieren.

Personell sah es für den Sportbund aber gar nicht gut aus, da neben ohnehin schon fehlenden Martin Brunner (Kreuzbandanriss) auch auf Thomas Kaiser (Patellarsehnenanriss), Xaver Haider (dreifacher Bänderriss) und Torwart Killian Söldner (Sprunggelenk) verzichtet werden musste.

Dafür standen aber erstmals mit Tom Haider und Maximilian Leitner zwei ehemalige Nachwuchsspieler im Kader, wobei auch Neuzugang Philip Kittel sein Debüt im SBC-Trikot gab.

Der SBC II, der diesmal vom Co-Trainer der ersten Mannschaft, Matthias Orwat, betreut wurde, startete gut in die Partie gegen den ehemaligen Bezirksligisten und konnte sich sofort eine 2:0- Führung durch Tore von Moritz Angerer herausspielen. Selbst die zuletzt so anfällige Defensive zeigte sich stark verbessert, sodass die Gäste vom Chiemsee starke Probleme hatten um richtig ins Spiel zu finden. In den ersten 15-Minuten zelebrierten die Kreisstädter ein gutes und schnelles Tempospiel und bauten die Führung durch weitere Treffer von Markus Peter und Simon Wendl zum 5:2 aus. In der 17. Spielminute musste der Priener Igor Lukac wegen Foulspiels und Meckern wegen einer doppelten Zeitstrafe vom Feld. Den folgenden Strafwurf verwandelte der an diesem Tag herausragend spielende Moritz Angerer, der im gesamten Spiel 14-Tore erzielte, zum 8:6. Der SBC kontrollierte weiterhin die Partie, lediglich die schwache Chancenverwertung verhinderte bis dahin ein besseres Ergebnis auf der Anzeigentafel. Mit einer 14:12-Halbzeitführung verabschiedete sich der SBC II in die Halbzeitpause, wobei Prien mit diesem Ergebnis noch gut leben konnte.

Die zweite Halbzeit begann sehr temporeich mit vier weiteren Toren der Traunsteiner Moritz Angerer, Markus Peter und Martin Stiriz. Allerdings traten nun vermehrt Abstimmungsfehler in der Traunsteiner-Defensive auf, die der TuS konsequent zu Torerfolgen nutzen konnte. Nach 40 gespielten Minuten zeigte der SB Chiemgau Traunstein II dann aber sein ganzes Potential und erzielte nach stark herausgearbeiteten Spielzügen und Toren über die zweite Welle die Führung zum 23:17. 15 Minuten vor Ende der Partie verflachte dann aber das Angriffsspiel der „Zebras“. Die Gäste nutzten nun wieder jeden Fehler in der SBC-Defensive eiskalt aus und verkürzten schließlich auf 23:21. Andreas Brunner und Moritz Angerer sorgten dann aber kurz nach einem Traunsteiner Team-Time-Out für weitere Tore und brachten letztendlich die Hausherren auf die Siegerstraße, sodass am Ende ein völlig verdienter 31:26-Erfolg eingefahren werden konnte.

In der Tabelle bleibt der SBC Traunstein II jedoch auf dem sechsten Tabellenplatz mit 9:9 Punkten.

Am kommenden Wochenende müssen die Traunsteiner beim Tabellennachbarn SF Föching antreten. Gegen den Tabellenfünften gab es in der Vorrunde eine bittere 23:26-Heimniederlage, für die man sich, wie gegen den TUS Prien II, revanchieren möchte.

Für den SBC Traunstein II spielten Maximilian Lechner und Richard Engel im Tor, sowie Victor Daniel (3), Florian Laufenböck (1), Markus Peter (5), Moritz Angerer (14/3), Philip Kittel, Ricardo Pitsch, Simon Wendl (1), Andreas Brunner (1/1), Martin Stiriz (3), Tom Haider (2) und Maximilian Leitner.

Pressemitteilung SB Chiemgau Traunstein

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © ALA

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser