Australien überrascht

Waginger Rudererin Vierte bei Weltmeisterschaft

+

Waging - Tino Kolitscher hat zusammen mit der Wagingerin Anke Molkenthin den vierten Platz auf der Bosbaan-Regattastrecke gemacht. Das relativ neue Gespann ist zufrieden:

Bereits bei der internationalen Regatta in Gavirate (Italien) und beim Weltcup in Aiguebelette (Frankreich) traf das Team auf die WM-Gegener und wusste daher schon im Vorfeld der Weltmeisterschaften welches Ergebnis realistisch angestrebt werden konnte. Lediglich der australische Doppelzweier war bis dahin eine nicht zu unterschätzende unbekannte Größe.

In den Vorläufen konnten sich mit der Ukraine der Weltmeister 2013, sowie der Newcomer aus Australien sofort für das A-Finale qualifizieren. Alle anderen Mannschaften mussten in den Hoffnungslauf. Frankreich, Deutschland, Brasilien und Italien schafften den Sprung in den Endlauf. Den Leistungen der Vorläufe entsprechend war dann auch der Einlauf beim Endlauf. Die Ukraine siegte überlegen vor Australien und Frankreich. Knapp dahinter das deutsche Team gefolgt von Brasilien und Italien.

Enttäuscht waren Molkenthin und Kolitscher aus Halle dennoch nicht. Die Mannschaften auf dem Podium waren einfach schneller und das deutsche Team fuhr im A-Finale immerhin persönliche Bestzeit. Besonders für Kolitscher ein toller Erfolg wenn man bedenkt dass dieser erst seit heuer und als komplett Blinder im Skullboot unterwegs ist.

Pressemitteilung Waginger Ruderverein

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser