Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Volles Wochenende 

Wasserburger Basketball-Damen reisen zu Auswärtsspiel bei den Flippo Baskets Göttingen

Wasserburger Basketball-Damen reisen zu Auswärtsspiel bei den Flippo Baskets Göttingen
+
Wasserburger Basketball-Damen reisen zu Auswärtsspiel bei den Flippo Baskets Göttingen.

Wasserburg - Ein volles Programm steht den Wasserburger Basketball Damen am Wochenende bevor. Am Freitagabend geht es zuerst in Göttingen gegen Göttingen um 19.30 Uhr, ehe es am Sonntag nach Hannover geht, wo um 15.00 Uhr das Spiel steigt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Zuerst geht es am Freitag gegen Göttingen. Die Göttingerinnen stehen derzeit auf dem fünften Platz mit elf Siegen aus 19 Spielen, punktgleich mit Osnabrück, welche auf Platz vier stehen. Göttingen konnte die letzten drei Spiele für sich entscheiden, unter anderem vergangenes Wochenende auch das gegen den drittplatzierten aus Herne.

Mit im Schnitt 14,9 Punkten ist Samantha Roscoe erfolgreichste Punktesammlerin der flippo Baskets, gefolgt von Jennifer Crowder mit 14,4 Punkten. Zudem zweistellig punkten auch Riley Lupfer mit 11,3 Punkten, Ruzica Dzankic mit 10,6 Zählern und Ivana Blazevic mit durchschnittlich 10,4 Punkten. Roscoe sichert sich zudem noch 5,6 Rebounds pro Partie, unterstützt wird sie hierbei von Crowder mit 5,5 Abprallern, Dzankic mit 5,2 Rebounds und Blazevic mit 5,0 Rebounds. Crowder erzielt zudem noch 6,6 Assists pro Partie. Vor allem diese vier gilt es also, unter Kontrolle zu bekommen.

Im Hinspiel Anfang Dezember konnten die Damen vom Inn zuhause noch mit 80:68 gewinnen, wobei sich dies erst im dritten Viertel abzeichnete. Den besseren Start erwischten damals die Damen aus Göttingen. Vor allem Lupfer und Dzankic waren es damals, die mit 19 beziehungsweise 16 Punkten immer wieder einen Weg zum Korb oder den offenen Wurf von draußen fanden.

Dieses mal wollen die Innstädterinnen von Anfang an da sein, Göttingen gar nicht erst ins Spiel kommen lassen. Sie wissen aber auch, dass dies nicht einfach werden wird. Alle Teams steuern auf die Playoffs zu und die letzten Wochen waren nicht leicht, mit oftmals zwei Spielen in einer Woche, manchmal sogar auch drei. Voller Fokus ist also angesagt.

Nach Göttingen wartet dann auch bereits Hannover am Sonntagnachmittag um 15.00 Uhr, das Spiel wurde eine Stunde vorverlegt, ebenfalls auswärts. Ein volles Programm mit zwei Spielen in drei Tagen steht also an, ehe es am Wochenende darauf zum eventuellen letzten Spiel der regulären Saison gegen Heidelberg zuhause kommt, abhängig davon, ob/wann das Spiel gegen Nördlingen noch nachgeholt wird.

Wie immer gibt es zum Spiel in Göttingen einen Live-Stream auf www.sporttotal.tv/basketball

Der WaBaKu zum Spiel kann auf www.basketball-wasserburg.de heruntergeladen werden.

Pressemeldung des TSV Wasserburg/Basketball

Kommentare