Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim

U12 sichert sich im letzten Spiel souverän den dritten Platz in der Kreisliga

+

Wasserburg am Inn - Durch einen deutlichen 5:0 Auswärtssieg bei der SG Eiselfing/Griesstätt/Schonstett belegte die U 12 als jüngerer Jahrgang einen hervorragenden dritten Platz in der Abschlusstabelle der diesjährigen Kreisliga-Saison.

Nach der absolut überflüssigen 3:4-Heimniederlage gegen die JFG Salzachtal am letzten Wochenende, als man nach der Pause innerhalb von sechs Minuten einen 3:1-Vorsprung verspielt hatte, wollte die Mannschaft natürlich Wiedergutmachung betreiben und den Stockerlplatz endgültig absichern. Allerdings begann die Partie schon wieder mit einer Unkonzentriertheit der Rothosen. Sofort nach dem Anpfiff spielten die Eiselfinger einen schnellen Angriff über die Außenpositionen. Die gesamte Verteidigung befand sich aber noch im Tiefschlaf, sodass der Stürmer ungehindert flanken und auch der Mittelstürmer völlig frei zum Kopfball kommen konnte. Zum Glück prallte der Aufsetzer aber vom Pfosten zurück ins Spielfeld und nicht ins Tor der 60er.

Das war aber der Weckruf für die jungen Rosenheimer. Der Gegner, der leider mit dem letzten Aufgebot und ohne Auswechselspieler antreten musste, kam in der Folge kaum noch in die Nähe des 60er-Strafraums. Der Ball wurde jetzt schnell gespielt und da auf dem tollen Eiselfinger Rasen keine Unebenheit zu erkennen war, konnten die Angriffe zielstrebig vorgetragen werden. Es zeigte sich aber auch hier, dass die Chancenverwertung, wie während der gesamten Saison, noch sehr ausbaufähig ist.

Eine Vielzahl von Möglichkeiten wurde liegen gelassen, ehe Seppi Stellner nach einem schönen Solo mit einem beherzten Schuss ins linke Eck den Bann brach. Es wurde nun munter weiter kombiniert und wieder war es Seppi, der praktisch mit einer Kopie des ersten Treffers auf 2:0 erhöhte. Kurz vor der Pause konnte sich noch Domi Köck in die Torschützenliste eintragen, indem er einen Abpraller gekonnt ins freie Eck schob. Im zweiten Abschnitt zogen sich die Eiselfinger dann komplett in die eigene Hälfte zurück und verteidigten mit Mann und Maus, um weitere Rosenheimer Treffer zu verhindern. Die 60er stellten sich dabei aber auch nicht sonderlich geschickt an. Oft waren die Aktionen zu eigensinnig und wenn dann einmal ein Schuss durch die vielbeinige Abwehr kam, wurde er viel zu hoch angesetzt, sodass der gute Eiselfinger Torwart selten vor Probleme gestellt wurde. So dauerte es bis weit in die zweite Hälfte hinein, ehe Anderl Stelzer einen satten Schuss von der Strafraumgrenze ansetzte, der flach zum 4:0 einschlug. Kurz vor Schluss gelang dann noch Gulianno Stark aus spitzem Winkel der 5:0 Endstand.

Mit diesem deutlichen Erfolg wurde der dritte Platz in der Kreisliga gesichert. Da man auch noch mit Abstand die meisten Tore erzielte, ist dieses Ergebnis als jüngerer Jahrgang schon sehr bemerkenswert. Leider wird diese tolle Mannschaft in der nächsten Saison wahrscheinlich nicht die Möglichkeit haben, sich in der höchsten Liga mit den besten Mannschaften zu messen.

Umso bemerkenswerter ist, dass fast die komplette Mannschaft zusammenbleibt, obwohl der gesamte Kader sehr massiv abgeworben wurde. Das zeigt, wie gut der Zusammenhalt in der Mannschaft und auch bei den Eltern ist!

Pressemeldung TSV 1860 Rosenheim

Kommentare