Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bessere Ausgangslage als vergangene Saison

Hockey Damen starten mit vier Punkten in die neue Feldsaison

Ob die Rosenheimer Damen (in weiß) 2018 mehr Glück vor dem Tor haben werden?
+
Ob die Rosenheimer Damen (in weiß) 2018 mehr Glück vor dem Tor haben werden?

Rosenheim - Sieg, Remis, Niederlage – alles dabei beim Saisonauftakt der Rosenheimer Hockey Damen.

Die Rosenheimer Hockey Damen starteten die vergangenen Wochenenden in die neue Feldsaison 2017/2018. Auf dem Programm stand ein Doppelwochenende auswärts bei Frankenthal und Frankfurt sowie ein Heim-Doppelwochenende bei dem sie zwei Nürnberger Mannschaften zu Gast hatten. Bei beiden Wochenenden zeigten die Rosenheimer eine gute Leistung mit viel körperlichem Einsatz und überzeugendem taktischem Verhalten. „Die Fitness und der Einsatz stimmen, doch an der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten“, so Trainer Rainer Brech.

Das Quäntchen Glück beim Tore schießen fehlte den Rosenheimern vor allem beim ersten Spiel gegen die Damen der TG Frankenthal. Hier waren sie fast das komplette Spiel überlegen, doch konnten keine der vielen Torchancen verwerten. Im Gegenzug trafen die Gastgeber zweimal und entschieden das Spiel mit 2:0 für sich. Auch in der Partie gegen Frankfurt waren die Rosenheimer mehrmals am Drücker, doch erzielten keine Tore. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem auch die Frankfurter immer wieder zu Chancen kamen. Am Ende stand ein 0:0 an der Anzeigetafel und beide Mannschaften konnten zumindest einen Punkt in der Tabelle für sich verbuchen.

Beim darauffolgenden Heimspiel-Wochenende wollten die SBR Damen bessere Ergebnisse erzielen und starteten im Spiel gegen die HG Nürnberg von Beginn an mit starkem Pressing. Was sich auch lohnte und die Rosenheimer bald mit 1:0 in Führung gingen. Zwar hatten sie auch mit eigenen Fehlern in der Defensive zu kämpfen, doch konnten sie Gegentreffer verhindern und schließlich kurz vor Ende auf 2:0 – dem späteren Endstand – erhöhen. (Tore von Tina Brunner) Beim vorerst letzten Spiel der Hinrunde – bevor die Hallensaison im November startet – empfingen die Rosenheimer die Damen des Nürnberger HTC, dem Absteiger aus der 2. Bundesliga. Die starken Gäste versuchten von Anfang an die Partie an sich zu reißen und gingen sogleich mit 0:1 in Führung. Doch die Rosenheimer ließen sich nicht einschüchtern und kamen im weiteren Spielverlauf zu immer mehr Torchancen. Es entwickelte sich ein reger Schlagabtausch, doch die Nürnberger konnten einen weiteren Treffer erzielen und die Rosenheimer wiederholt ihre Chancen nicht verwerten. Am Ende verloren sie 0:2.

Nun gehen die Rosenheimer Damen mit vier Punkten und dem 7. Tabellenplatz der Regionalliga Süd in die Winterpause. Dies ist zwar nicht die beste Ausgangslage, da jedoch alle Mannschaften mit ihren Punkten sehr eng beieinander liegen, ist für das Frühjahr 2018 noch alles offen.

Die Rosenheimer Herren belegen derweil den 2. Tabellenplatz der Oberliga und wollen am Sonntag um 16 Uhr auf heimischen Rasen gegen den TV 48 Schwabach nochmals punkten, um sich die beste Ausgangsposition zu ergattern.

SB DJK Rosenheim Hockey