Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Titel für RGR-Rallye-Team Haagn Josef/ Rabanus Sandra

Oberbayerisches Rallyefinale

Rallyeteam Haagn/Rabanus
+
Rallyeteam Haagn/Rabanus

Rosenheim - Die letzten Rallyes im Motorsportkalender der meisten heimischen Rallyepiloten waren die „3 Städte-Rallye“ in der Niederbayerischen Region rund um Bad Füssing, sowie die Oberlandrallye in Peißenberg.

Unter dem Teilnehmerfeld der Int. Nat. 3 Städte Rallye mit über 130 Startern, war das RGR / SFG Trostberg Duo Haagn/Rabanus mit Ihrem BMW 318is zu finden. Groß war die Herausforderung für dieses Team, hatte man doch bisher nur Erfahrungen aus der nationalen Rallyeszene erlebt. Schon der 1.Tag mit den nächtlichen Sonderprüfungen im Nebel und auf schmalen rutschigem Terrain ließ dieses Team, erahnen dass die Ausfallquote hoch werden kann, somit was das wichtigste ins Ziel zu kommen. Am 2.Tag ging das sonst so erfolgsgewohnte Team mit einer Zwiespälten Einstellung an den Start. Denn Regen und Reifenwahl waren wie ein Lotteriespiel bei diesen Bedingungen. Letztendlich war die 3 Städte Rallye, bedingt durch die hohe Startnummer, sowie vielen Unterbrechungen und kleiner Problemen eine durchwachsene Veranstaltung für das Team Haagn / Rabanus. Denn auf verschieden Sonderprüfungen konnte nicht gezeigt werden welches Potential dieses Rallye Duo hat. Ein 12.Patz in der Division von 34 sowie der 66 Gesamtplatz wurden mit sehr wichtigen Punkten zur Südbayerischen ADAC Rallyemeisterschaft belohnt.

Die letzte Rallye für Automobile war am 4.November in Peißenberg. Hier traf sich die Rallyeelite um nochmals wichtige Punkte in den Meisterschaftstabellen wie z.B. ADAC Rallyemeisterschaft einzufahren. Bei herrlichem Herbstwetter warteten wieder selektive Wertungsprüfungen auf Bestzeit, die den Rallyepiloten mit Ihren Copiloten Ihr ganzes Können abverlangten. Für die Rallye Gem. Rosenheim e.V. im ADAC startete wie gewohnt Josef Haagn mit Beifahrerin Sandra Rabanus auf dem heißen Stuhl. Mit dem bereits betagten BMW E30 318is, kämpften Sie in der äußerst stark umkämpften Klasse um die Plätze. Josef Haagn zeigte erneut Stärke und lies sich trotz erheblicher Leistungsunterlegenheit seines Sportgerätes ,das er zu den Top-Rallyepiloten in unserer Region gehört. Ein 3. Platz bei den verbesserten Fahrzeugen bis 2000cm sowie der 10.Platz in der Gesamtwertung wurde für diese furiose Fahrt belohnt.

Für die beständigen guten Ergebnisse in der Sportsaison 2017, ohne Ausfall, sowie die beherzte Fahrweise wird nun die Leistung dieses Rallyeteam im Rahmen der ADAC Motorsportehrungen belohnt. Der RGR´ler Josef Haagn mit Beifahrerin Sandra Rabanus hat die, mit hohem Stellenwert und begehrte Rallyemeisterschaft des ADAC Südbayern 2017 für sich entschieden.

RG Rosenheim H.Z.