Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Favoriten triumphieren beim „9. Cross Grand Prix powered by Bikestore Oliver Blas“

Severin Schweisguth dominiert Bayerische Cross Meisterschaft in der Rosenheimer Innflutmulde

Severin Schweisguth wird bayerischer Meister vor Maximilian Maier und Jakob Hartmann.
+
Severin Schweisguth wird bayerischer Meister vor Maximilian Maier und Jakob Hartmann.

Rosenheim - Nach den letzten sonnigen Tagen gab es rechtzeitig zum heutigen „9. Cross Grand Prix powered by Bikestore Oliver Blas“ passendes Cross-Wetter und das machte die ohnehin anspruchsvolle Rennstrecke in der Innflutmulde zur echten Herausforderung.

Im Rennen der Elite zeigte wieder einmal „Stammgast“ Severin Schweisguth, dass er zu den besten Radcrossern zählt. Somit dominierte er von Beginn an das Rennen. Nach sechzig Minuten Renndauer hatte er einen deutlichen Vorsprung auf seine Verfolger heraus gefahren. Damit sicherte sich der Moosburger den Titel des „Bayerischen Radcross Meisters“ vor Maximilian Maier und Jakob Hartmann. Michael Führmann vom RSV Rosenheim zeigte wieder Kämpferherz und beendete das Rennen auf einem sehr guten 7. Rang. Teamkollege Christian Geis schied nach einem spektakulären Sturz vorzeitig aus. Im Rennen der Damen gewann mit Luisa Beck, die Tag`s zuvor noch beim einzigen Weltcup Rennen in Zeven gestartet ist, die Favoritin vor Mailin Franke und Veronika Weiß aus München.

Souverän war die Vorstellung vom Rosenheimer Robert Gorgos im Rennen der Master 2. Bereits in der ersten Runde setzte er sich von seinen Konkurrenten ab und sicherte sich nach 40 Minuten, wie schon im Vorjahr, den Titel. Spannend machte es nochmal Sandro Cramer vom RSV der nach seinem Kettenklemmer nach Sven Uwe Baake aus Gaimersheim auf den dritten Platz kam. Auch bei den zeitgleich startenden Junioren wurde es äußerst spannend. Hier lieferten sich Benedikt Fritz und Henri Uhlig einen packenden Kampf um den Titel, mit dem besseren Ende für Fritz. Das Podium komplettierte Henri`s Bruder Oskar Uhlig. Nick Dormann vom RSV schaffte es nach Defekt und damit verbundenem Besuch im Depot auf Rang 10.

Matthias Lastowsky sorgte bei den Masters 3 wieder für die Fortsetzung der Favoritensiege an dem langen Renntag. Lokalmatador Markus Pfandler vom RSV kam auf den hervorragenden zweiten Platz der Ihm zugleich den Titel des Oberbayerischen Meisters einbrachte. Dritter wurde Thomas Krön aus Strullendorf. Bei den Masters 4 konnte sich Robert Glasl vor Pierrick Ethoin und Kurt Lallinger durchsetzen und bei den Jugend-Fahrern gewann Michael Stocker von der Equipe Velo Oberland vor Mikolay Ribiky aus Augsburg und Ben Rech ebenfalls Equipe Velo.

Auf einer etwas verkürzten Runde, die die Klasse U15 fuhren, siegte bei den Jungs der Deutsche MTB Meister Benjamin Krüger vor Maximilian Sager und Mauro Brenner. Im gleichen Rennen wurde bei den Mädchen Liv Kaja Baake neue Meisterin vor Maresa Stocker und Xenia Erber. Bei den Mädchen U17 über die gleiche Distanz gewann Martha Zeitler von den Schwalben München.

Das Rennen der U11 und U13, das als Kombinations-Rennen aus Lauf- und Radwettbewerb ausgetragen wurde, sorgte wieder für reichlich Spannung. Bei den Mädchen U11 siegte Annemarie Mang vor Emily Wagenstetter vom RSV Rosenheim und Gioia Gayer. Bei den U11 Jungs erreichte Platz 1 Niclas Look von der Equipe Velo vor Niklas Kuznik vom RSV Rosenheim und Niklas Koloff. Bei den U13 Mädchen gewann Emily Schrag aus Aichach vor Paula Gloning aus Augsburg und Anna Kunze von der Eqiupe Velo Oberland. Im Rennen der U13 Jungs waren mit Korbinian Wagenstetter und Leon Poppe zwei Fahrer vom Ausrichter vertreten. Am Ende siegte Simon Potstada vor Armin Schaller (beide Equipe Velo) und Leon Poppe (RSV Rosenheim). Korbinian Wagenstetter wurde Vierter. Ein riesiges Starterfeld versammelte sich wieder in der Hobby-Klasse an der Startlinie. Erstmals wurde das Rennen in Männer und Masters unterteilt nach einem Spannenden Wettkampf siegte bei den Männern, wie schon im Vorjahr Pascal Laukamp vor Andreas Lumme und Manuel Lohr. Bei den Hobby-Masters war Martin Rövekamp der Schnellste. Zweiter wurde Andre Hauker vor Martin Müller. Bei den Hobby-Frauen war Doris Tabelin siegreich. Zweite wurde Claudia Külzer vor Maren Piwanski.

Pressemitteilung RSV Rosenheim