Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sportbund Rosenheim unterliegt gegen starke Treuchtlinger

Timo Fliege war mit 18Pkt Topscorer der Sportbund Basketballer
+
Timo Fliege war mit 18Pkt Topscorer der Sportbund Basketballer

Gegen den Favoriten aus Treuchtlingen müssen sich die Ersatzgeschwächten Rosenheimer mit 58 zu 85 geschlagen geben.

Ohne ihren besten Punktesammler Jguwon Hogges konnte man den eingespielten Gästen aus dem bayerischen Norden nicht wirklich etwas entgegensetzen. Zwar konnte man in der ersten Halbzeit gut mitspielen und deren Topspieler Stefan Schmoll, Tim Eisenberger und Peter Maischak gut kontrollieren, aber einen weiteren Spieler hatten die Rosenheimer überhaupt nicht im Griff. Claudio Huhn erzielte alleine in den ersten beiden Vierteln 18 Punkte und versenkte 4 Dreier (insgesamt 23 Punkte).

Somit lag man zur Halbzeit mit dreizehn Zählern hinten (28 zu 41). Auf Seiten der Rosenheimer war vor allem Timo Fliege sehr aktiv und konnte immer wieder dank seiner Schnelligkeit in die Lücken der gegnerischen Verteidigung eindringen und am Korb abschließen. Doch insgesamt war der Angriff der Rosenheimer so zu einseitig und zu berechenbar. Nur zwei Drei-Punkte Würfe gelangen der Mannschaft insgesamt. Und auch unter den Körben hatten die Rosenheimer „Großen“ zwar gute Möglichkeiten die aber auch allzu oft ungenützt liegen bleiben. Insgesamt stand man in der Verteidigung solide, aber man tat sich im Angriff ohne ihren Denker und Lenker Hogges sichtlich schwer. „Wir müssen als Team irgendwie die 20 Punkte von Jguwon kompensieren. Das ist uns heute leider noch nicht gelungen,“ stellte Kapitän Christian Hlatky enttäuscht nach dem Spiel fest.

Der SBR konnte sich in der zweiten Hälfte nicht mehr in das Spiel zurückkämpfen um Treuchtlingen ernsthaft gefährden. Die ca. 300 Fans in der Gabor Halle feuerten dennoch die unermüdlich kämpfenden Rosenheimer das ganze Spiel an. „Die Stimmung in der Halle war heute fantastisch. Diese Unterstützung benötigen wir jetzt in dieser schwierigen Phase auch in den nächsten Spielen.“ bedankte sich nach dem Spiel Timo Fliege.

Breitfeld Peter 10, Fliege Timo 18, Hlatky Christian 5, Hlatky Stephan, Höpfner Cornelius 7, Lachmann Marco 6, Perner Maximilian, Shigut Roobaa, Steinhauer Arne 4, Brosig Markus, Gheorghiu Adrian 7

Management SB DJK Rosenheim Basketball

Kommentare