Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Damen weiter auf Erfolgsspur

von links nach rechts: Luisa Weymar, Eva Stolle, Christina Kaffl, Judith Weigel, Anita Aigner, Frankziska Bernegger, Theresa Mitterer, Trainer Corina Kollarovics, Nathi Sasjadvolk, Janina Huber, Laura Renz, Sophie Harrer, Vanessa Winkler, Charlotte Schomburg, Sophie Perner
+
von links nach rechts: Luisa Weymar, Eva Stolle, Christina Kaffl, Judith Weigel, Anita Aigner, Frankziska Bernegger, Theresa Mitterer, Trainer Corina Kollarovics, Nathi Sasjadvolk, Janina Huber, Laura Renz, Sophie Harrer, Vanessa Winkler, Charlotte Schomburg, Sophie Perner

Zumindest in den Heimspielen können die Damen bisher eine reine Weste aufweisen

Zu Saisonstart konnte bereits der SV Mammendorf mit 54:48 besiegt werden. Auswärts mussten die Damen gegen die erfahrenen Spielerinnen des FC Bayern München eine doch recht deutliche Niederlage hinnehmen.

Am Sonntag stand mit Wolnzach ein schlagbarer Gegner auf dem Programm. Leider mussten die Damen auf die im ersten Spiel so stark auftretende Charlotte Schomburg verletztungsbedingt verzichten.

Am Anfang sah es für die Rosenheimer Damen auch nicht so gut aus. Gegen die tief stehende Zone der Gäste wurde nicht das richtige Mittel gefunden und im Spielaufbau waren die Damen zu langsam. Trotz schlechter Trefferquote hielten sich die Damen dank einer guten Verteidigung im Spiel und gingen mit nur 2 Punkten Rückstand in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel ergriff die jüngste Rosenheimerin die Initiative. Jung-Nationalspielerin Sophie Perner stealte den Ball ein ums andere Mal im direkten eins gegen eins gegen die Wolnzacher Aufbauspielerin, traf zwei wichtige Dreier und erhöhte das Tempo im Spielaufbau deutlich. Mit 24:12 Punkten konnten die Rosenheimerinnen so dieses Viertel für sich entscheiden. Doch gab es auch einen Wehrmutstropfen, Eva Stolle verletzte sich bei einer Aktion unter dem Korb schwer und konnte nicht mehr weiterspielen.

Im letzten Viertel wurde das Ergebnis gut verwaltet. Wolzach kam nicht zurück ins Spiel. Mit 60:52 endete das Spiel für die jungen Rosenheimerinnen, die dieses Jahr heimspielstark in die Saison beginnen. Es spielten: Franziska Bernegger, Sophie Harrer, Janina Huber, Iris Kern (2 Punkte), Theresa Mitterer (4), Sophie Perner (25/3 Dreier), Laura Renz, Nathalie Sasjadvolk (10), Kathleen Spahn (4), Eva Stolle (11/1), Luisa Weymar (4), Vanessa Winkler

Management SB DJK Rosenheim

Kommentare