Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schotter-Cup

Talente auf Schotter

RGR Rallye-Team Hartmann/Herner auf Suzuki Swift 4x4 unterwegs zum Klassensieg
+
RGR Rallye-Team Hartmann/Herner auf Suzuki Swift 4x4 unterwegs zum Klassensieg

Rosenheim - Erfolg für RGR-Rallyefahrer Martin Hartmann mit Copilot Rainer Herner

Die Rallyes in den letzten Jahren werden meist üblicherweise auf asphltierten Streckenabschnitten gefahren. Eine Besonderheit bietet der Schotter-Cup der aus verschiedenen Rallys in ganz Deutschland gewertet wird. Die 15. ADAC Baron von Aretin Rallye des MSC Emmersdorf war der 3. Meisterschaftslauf zu dieser immer beliebteren Rallyeserie. Das RGR Team Martin Hartmann/Rainer Herner starteten mit Ihrem Suzuki Swift 4x4 in der Fahrzeugklasse bis 1300ccm. Wetterungsbedingt hatte sich der hohe Anteil an Schotterpassagen in sehr schwierige und rutschige Passagen entwickelt. Fahrzeug und Besatzung waren hier extrem gefordert um diese schwierige Herausvorderung in den einzelnen Sonderprüfungen schnell, unfallfrei und ohne Materialschaden zu meisten. Auf den 6 Sprintsonderprüfungen waren insgesamt über 73 Teilnehmer auf Ihren Wettbewerbsfahrzeugen gestartet um sich mit der Konkurrenz zu messen und wichtige Punkte für dieseSchottercup zu erzeilen. Mit Ihrem für diese Verhältnisse kleinen Wagen, zeigte das Rallye Team Hartmann/Herner das sich eine beherzte Fahrweise und Teamarbeit im Rallyefahrzeug auszahlt und somit einige hubraumstärkere Fahrzeuge hinter sich lies. Ein Klassensieg sowie der 33.Gesamtplatz waren der verdiente Lohn bei dieser Schotter-Rallye im niederbayerischen Aldersbach. H.Z. 16.05.2016

RG Rosenheim

Kommentare