Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

RSV Rosenheim beim Modder-Cross in Oberammergau

Saisonauftakt nach Maß von Robert Gorgos und Peter Maier als Oberbayerische Meister

Robert Gorgos wird Oberbayerischer Meister
+
Robert Gorgos wird Oberbayerischer Meister

Rosenheim - Endlich ist sie da, die neue Cross-Saison und auch das Wetter spielte mit, zumindest aus Sicht eines Crosserherzen. So wurden die Teilnehmer beim 3. König Ludwig Cross Cup in Oberammergau bei acht Grad und Nieselregen mit typischem Cross-Wetter begrüßt. Ein „Heel lastig Moddercross“ würde man im Mutterland des Cyclocross, Belgien sagen; nämlich sehr tief, matschig und rutschig.

Die dafür nötigen PS hatte Robert Gorgos vom RSV Rosenheim was er im Rennen der Masters eindeutig unter Beweis stellte. Wieder einmal wurde er als Titelverteidiger seiner Favoritenrolle gerecht und gewann souverän vor Matthias Lastowsky und Thomas Fischer. Somit konnte er, wie schon im Jahr zuvor, den Titel des Oberbayerischen Meisters einfahren. Einen ebensolchen erreichte Peter Maier, der mit einem vierten Gesamtrang Oberbayerischer Meister der Masters 3 wurde.

Timo Pfandler, der jahrgangsbedingt mit seinen 16 Jahren schon im starken Feld der U19 antreten musste, zeigte ein beherztes Rennen und wurde hervorragender Fünfter. Marius Zischka fuhr sein erstes Crossrennen in der Elite-Klasse, wurde aber durch ein abgerissenes Schaltwerk aufgehalten und musste den Wettkampf vorzeitig beenden.

Während des langen Renntages stellte sich für den RSV Rosenheim Tobi Hahn im Rennen der Hobby-Klasse mit 30 weiteren Fahrern an den Start. Er konnte sich gleich mit vorne einreihen und zeigte ein gutes Rennen das er als Fünfter beendete. Klaus Wagenstetter schied mit Kettenschaden im Mittelfeld liegend aus und Marc Kuznik wurde zufriedener Achter.

Den Abschluss der gelungenen Veranstaltung machte das Rennen der U11/13 dass im Lauf und Radmodus ausgetragen wurde. Korbinian Wagenstetter verlor zwar im 500m Lauf etwas den Kontakt zur Spitze, im anschließenden Radcross drehte er aber dann auf und wurde noch toller Sechster.

Pressemitteilung RSV Rosenheim

Kommentare