Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim

U12 feiert leidenschaftlich errungenen Sieg in Traunstein

+

Wasserburg am Inn - Einen glücklichen, aber auch sehr hart erkämpften 2:1 Sieg landete die U 12 von 60ig Rosenheim gegen einen bärenstarken Gegner aus dem Nachwuchsleistungszentrum des SB Chiemgau Traunstein.

Bereits in der Vorrunde gab es ein sehr enges Match zwischen den beiden Mannschaften, aus dem die 60er hauchdünn als Sieger hervorgingen. Dementsprechend motiviert, dieses Mal den Spieß umzudrehen, zeigten sich die Traunsteiner Spieler von Beginn an. Sie legten sofort nach dem Anpfiff los wie die Feuerwehr. Angriff auf Angriff rollte auf das Rosenheimer Tor zu. Die Mannschaft von Trainer Markulin/Stelzer war am Anfang viel zu weit von den Gegnern weg und das nutzten die schnellen Stürmer auch regelmäßig aus. Dass die 60er in dieser Phase nicht in Rückstand gerieten, lag zum einen an mangelnder Traunsteiner Konzentration beim Abschluss, zum anderen aber an der hervorragenden Leistung ihres Torhüters Valentin Franz. Mit vielen tollen Paraden auf der Linie und gelungenen Aktionen außerhalb des Strafraumes machte er zunächst alle gegnerischen Chancen zunichte. Nach dieser turbulenten Anfangsphase konnte sich Rosenheim etwas aus der Umklammerung lösen und seinerseits einige vielversprechende Aktionen nach vorne einleiten. Ein langer Ball aus unserer Hintermannschaft führte zu einem Missverständnis zwischen einem Traunsteiner Verteidiger und seinem Torwart. Mike Gevorgyan spritzte gedankenschnell dazwischen, um kurvte noch gekonnt den Keeper und schob zum Rosenheimer Führungstreffer ein. In der Folge entwickelte sich ein rasantes und sehr kampfbetontes Spiel, bei dem es hin und her ging.


Die hohe Intensität wurde auch in der zweiten Halbzeit beibehalten. Auf beiden Seiten wurde um jeden Ball gekämpft. Und wieder war es mit Domi Köck einer unserer „kleinen Flitzer“, so Trainer Markulin, der einen schon verloren geglaubten Ball zurückeroberte und souverän zum 2:0 vollendete. Die Traunsteiner Mannschaft zeigte aber weiterhin ihre große Moral und gab sich keineswegs geschlagen. Nach einer sehenswerten Kombination über außen konnte der freistehende Zentrumsspieler mit einem tollen Volleyschuss den Anschlusstreffer erzielen. Das Spiel wurde dadurch in der Schlussphase noch einmal richtig hektisch. Die Jungs aus dem Chiemgau versuchten alles und berannten das 60ger Tor pausenlos. Mit viel leidenschaftlichem Einsatz der gesamten Mannschaft, dem nötigen Quäntchen Glück und einem sicheren Schlussmann wurde der Vorsprung über die Zeit gebracht. Der Jubel war deshalb auch riesig, als der Schiedsrichter endlich die Partie beendete. "Dieser Sieg zeigte, wie viel Moral in der Mannschaft steckt. Jeder verausgabte sich bis zur völligen Erschöpfung, um diesem sehr starken Gegner Paroli zu bieten. Und es hat sich wieder gezeigt, dass man als gemeinsam kämpfende Einheit sehr viel erreichen kann. Mit dieser Einstellung müssen nun auch die nächsten schweren Aufgaben angegangen werden, dann kann man sich auf den vorderen Positionen festsetzen – am besten gleich nächsten Sonntag im Derby gegen Raubling". So Trainer Markulin abschließend.


Pressemeldung TSV 1860 Rosenheim

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare