Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayerischer Handballverband setzt die Saison fort

Erste Details zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs wurden veröffentlicht.

Stadt Burghausen - Laut dem Bayerischen Handballverband soll ab Ende Januar wieder um Punkte gespielt werden. In einer ausführlichen Stellungnahme nannte der Verband letzte Woche erste Eckpunkte zur Fortführung des Spielbetriebs. Die Saison soll im bisherigen Modus ohne Neueinteilung der Spielpläne fortgesetzt werden. Für die in den vergangenen Wochen entfallenen Partien sollen jeweilige Nachholtermine gefunden werden.

Allerdings so der BHV, wird nur die Hinrunde fertig gespielt. Die Meister und Absteiger sollen über Playoffs beziehungsweise Relegationsspiele ausgespielt werden.

Diese Entscheidung sei „sehr kontrovers und intensiv diskutiert“ worden, letztlich aber „im Präsidium und in den Bezirken mit großer Mehrheit“ gefallen, teilt der BHV mit. Zugrunde liege dem Beschluss außerdem das Ergebnis einer kürzlich durchgeführten Vereinsumfrage. In dieser hätten sich „über 70 Prozent (in den oberen Spielklassen sogar mehr als 80 Prozent) für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs unter den derzeitigen Vorgaben“ ausgesprochen. Bestärkt in seinem Handeln sieht sich der BHV auch durch die Verlängerung der allgemein für den Sport geltenden Regeln und der Ausnahmeregelung für Schülerinnen und Schüler unter 18 Jahren durch die Bayerische Staatsregierung. Zudem sei die Impfquote gestiegen und es herrschten – anders als bei der Saisonunterbrechung im November – in allen Bezirken nahezu gleiche Pandemiebedingungen, was einen annähernd fairen Wettbewerb möglich mache, erklärt der Verband. Weitere Informationen zur Fortführung der Saison will der BHV „zeitnah“ mitteilen. Schon jetzt stellt der Verband allerdings klar, dass pandemiebedingte Spielabsagen oder Rückzüge keine Geldstrafen nach sich zögen, wohl aber sportlich gewertet würden. Weitere Änderungen der Regularien im Zuge der Pandemie-Entwicklung behält sich der BHV vor. Für Burghausens Handballer, die den Trainingsbetrieb für die Kinder-, Jugend- und Erwachsenenmannschaften unter den aktuellen Auflagen seit der beschlossenen Saisonunterbrechung vom 25.November aufrechterhalten haben starten die Spiele am 06.02.2022 mit einem Heimspieltag. „Auf Basis der gültigen Rahmenbedingungen wird der Vorstand der SVW Handballer bis zum 01.02.2022 dem Hauptverein sein neues Hygienekonzept vorstellen.“ erklärt Hannes Enders, bei den Burghauser Handballern verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit. So wie es derzeit aussieht, kann die Sportparkhalle mit 25% Auslastung, oder auch 140 Zuschauern gefüllt werden, wobei eine ständige FFP2-Maskenpflicht jedoch aber keine Abstandsregeln gelten. Der Einlass kann nur mit gültigem 2G + Nachweis erfolgen. Trotz der Zutrittsbeschränkungen hoffen die Handballer des SVW auf eine rege Zuschauerbeteiligung. Die aktuellen Spielpläne, sowie die Coronaregeln des Sportvereins findet man unter www.handball.sv-wacker.de beziehungsweise www.sv-wacker.de. LAN

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball