Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klarer 94:53-Heimsieg gegen die Baskets Vilsbiburg II

Chiemgau Baskets machen trotz Trainerentlassung das Dutzend voll

Er spielte stark auf: Valentin Rausch erzielte gegen Vilsbiburg zehn Punkte.
+
Er spielte stark auf: Valentin Rausch erzielte gegen Vilsbiburg zehn Punkte.

Traunstein - Am Vorabend der Partie wurde Headcoach Luis Prantl entlassen, dennoch gelang den Chiemgau Baskets der zwölfte Sieg im zwölften Spiel: Das erste Herrenteam des TV Traunstein (TVT) gewann am Samstag vor hundert Zuschauern deutlich mit 94:53 gegen die Baskets Vilsbiburg II.

Am Freitagabend wurde bekannt, dass die Chiemgau Baskets und Luis Prantl aufgrund unüberbrückbarer persönlicher Differenzen ab sofort getrennte Wege gehen. Die Chiemgau Baskets danken Luis Prantl für sein Engagement und wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute. Wer künftig die Rolle des Headcoachs einnimmt, steht derzeit noch nicht fest. Statt Prantl stand gegen Vilsbiburg der bisherige Assistant Coach Zoltán Lippay an der Seitenlinie. Und seine Spieler zeigten von Beginn an, dass sie gewillt sind, ihre Siegesserie fortzusetzen. Vor allem Kameron Rooks war nicht zu stoppen und trug zehn Punkte zur 21:5-Führung nach sechs Minuten bei. Die Vilsbiburger versuchten, sich mit Würfen von der Drei-Punkte-Linie zu wehren, doch Markus Haindl, Kapitän Thomas Weber und Kenan Biberovic setzten eigene Dreier dagegen, sodass der TVT nach dem ersten Viertel bereits deutlich mit 29:14 vorne lag.

Auch im zweiten Viertel ließen die Chiemgauer nichts anbrennen. Kameron Rooks begeisterte die Fans mit zwei Dunkings hintereinander. Dann drehte Valentin Rausch auf und erhöhte mit einem Fastbreak sowie zwei Dreiern auf 45:20. Die Traunsteiner zeigten nun feine Kombinationen, und Victor Langner, der sein zweites Spiel für den TVT absolvierte, bewies zum Ende des Viertels seine Klasse. Auch Rooks, gegen den die Gäste weder in der Offensive noch in der Defensive ein Mittel fanden, traf weiter zuverlässig. Der Amerikaner sammelte alleine in diesem Spielabschnitt zwölf Zähler. Mit einem deutlichen 63:26 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich zunächst das gewohnte Bild. Rooks punktete, Stefan Gruber und Kenan Biberovic setzten mit zwei Dreiern weitere Akzente. Doch nach seinem 75:29 in der 27. Minute schien ein wenig die Luft heraus. Die Traunsteiner leisteten sich nun einige Unkonzentriertheiten und Fehlpässe. Vilsbiburg markierte durch Waldemar Weber und Nikolaus Märkl drei Dreier. Zoltán Lippay begann nun kräftig durchzuwechseln, um allen Spielern Spielzeit zu geben, und schonte vor allem seine „Großen“ Kameron Rooks und Stefan Gruber. Am Ende des dritten Viertels hieß es nach einem schönen, unter Bedrängnis gesetzten Dreier von Thomas Weber 83:40.

Auch im letzten Viertel erhielten die jüngeren Traunsteiner Spieler um Felix Schwankner, Jonas Keil, Dean Enns und Florian Pavic Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Pavic läutete den Spielabschnitt mit zwei Treffern ein, auch Langner und Rausch sammelten Zählbares. Am Ende wechselte Lippay noch einmal komplett durch. Dennoch gelang es den TVTlern nicht mehr, die Hundert vollzumachen, so dass am Ende ein klares 94:53 auf der Anzeigetafel prangte. Am nächsten Samstag geht die Heimspielserie der Chiemgau Baskets weiter. Dann empfangen sie um 18:30 Uhr den Tabellenzwölften HSB Landsberg. Am Wochenende darauf folgt, ebenfalls in der AKG Sportarena, der mit Spannung erwartete Showdown gegen den Drittplatzierten MTV München, der bisher lediglich eine Niederlage zu verzeichnen hat. Auch die U18 der Chiemgau Baskets blieb am Wochenende auf Kurs: Die Nachwuchsspieler siegten in der Bezirksliga Gruppe Ost beim TuS Bad Aibling mit 103:63.

Es spielten: Chiemgau Baskets – Kameron Rooks (27), Florian Pavic (15), Markus Haindl (11/1 Dreier), Valentin Rausch (10/2), Stefan Gruber (9/1), Victor Langner (7), Kenan Biberovic (6/2), Thomas Weber (6/2), Julian Rosnitschek (2), Felix Schwankner (1), Dean Enns, Jonas Keil. – Baskets Vilsbiburg II – Waldemar Weber (16/2), Maximilian Engel (11/3), Nikolaus Märkl (6/2), Hannes Berger (4), Roland Veith (4), Jakob Agamia (3/1), Samuel Pawliszyn (3), Michael Billinger (2), Arthur Dell (2), Artan Lajka (2), Tobias Knopp, Moritz Kraske.

Pressemitteilung Chiemgau Baskets

Kommentare