Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Burghausens BOL-Handballer zünden Feuerwerk beim Tabellenführer

Geschlossene Mannschaftsleistung bringt 26:17-Auswärtserfolg bei der HG Ingolstadt.

Stadt Burghausen - Nachdem vor einer Woche das Auswärtsspiel beim TSV Schleißheim durch die coronabedingte Absage der Gastgeber nicht stattfinden konnte, mussten Burghausens Bezirksoberligahandballer am Samstag die weite Auswärtsfahrt zum Tabellenführer HG Ingolstadt bestreiten. Am Ende der Begegnung brachte die Reise der Mannschaft des Trainergespanns Rainer Biedersberger und Helmut Aigner jedoch großen Jubel ein.

Mit einer völlig veränderten und ganz neu zusammengewürfelten Mannschaft, gelang ein deutlicher und völlig verdienter 26:17-Auswärtserfolg.

Mit einem solchen Ergebnis konnte im Vorfeld keiner rechnen, da man in den vergangenen Wochen im Training stets zum Improvisieren gezwungen war. Darüber hinaus macht die Liste der Langzeitverletzten den Herzogstädtern nach wie vor sehr zu schaffen. Rainer Biedersberger musste daher selbst ins Spielgeschehen eingreifen. Mit Johann Lamek, der sein Debüt nach Verletzungspause feierte, konnte man zudem auf Michael Lauer, Tristan Fleger und Stefan Härzschel aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen, sodass man in voller Mannschaftsstärke antreten konnte. Der SVW kam sehr gut in die Begegnung und zeigte eine sehr starke erste Halbzeit. Durch Tore von Kreisläufer David Derek, Spielmacher Christoph Kalchauer und Rainer Biedersberger erspielte man sich bis zur 14. Minute eine komfortable 8:2-Führung. Burghausen zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und überzeugte dabei vor allem mit einer erfolgreichen Defensivarbeit, wobei Wacker-Torwart Kilian Freilinger für den notwendigen Rückhalt sorgte. Durch weitere Treffer von Leon Biedersberger, Robin Mögel, Rainer Biedersberger und Jonathan Fleger konnte der sichere 6-Tore-Vorsprung verteidigt werden, sodass man mit einer 14:8-Führung in die Halbzeitpause ging. Auch in der zweiten Hälfte ließ Wacker den verletzungsgeschwächten Gastgeber zuerst nicht zum Zug kommen und überzeugte mit großer mannschaftlicher Geschlossenheit. Ehe sich ein Bruch ins Burghauser Spiel einschlich, konnte die Führung bis zur 41.Minute gar auf 8 Tore (19:11) ausgebaut werden. Die HG nutzte die sich dann bietenden Möglichkeiten und konnte den Rückstand bis zur 50. Minute auf 20:17 verkürzen. Dank einer Vielzahl an Paraden von Tom Schimmel, der in den letzten 11. Minuten für Kilian Freilinger im Tor stand, kamen die Ingolstädter aber nicht mehr näher heran. Dieser Rückhalt gab den Burghausen die nötige 2 Luft. Der SVW konnte sich in der Folge wieder absetzen und stellte durch Thomas Reitmeier, Christoph Kalchauer und Jonathan Fleger zum vorentscheidenden 23:17. Den letzten Treffer der Partie setzte Christian Schreyer kurz vor dem Schlusspfiff. Mit dem verdienten 26:17 können sich die Herzogstädter, die zuletzt auf dem 9. Platz rangierten, vorrübergehend auf den 6. Tabellenplatz vorarbeiten. Am kommenden Samstag wartet um 17 Uhr bereits die nächste schwere Aufgabe auf die Mannschaft, wenn der neue Tabellenführer HSG Freising-Neufahrn in der Sportparkhalle gastiert. Für den SV Wacker Burghausen spielten Tom Schimmel und Kilian Freilinger im Tor sowie Christoph Kalchauer (6/1), Rainer Biedersberger (5), Jonathan Fleger (4), David Derek (4/1), Robin Mögel (3/1), Thomas Reitmeier (2), Christian Schreyer (1), Leon Biedersberger (1), Johann Lamek, Michael Lauer, Tristan Fleger und Stefan Härzschel. LAN

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare