Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wacker-Handballer sichern gegen den SC Eching dritten Sieg in Folge (27:22)

Kapitän Alexander Baumrucker tritt zurück

Stadt Burghausen - Einen klaren 27:22-Heimerfolg erzielten Burghausens Bezirksoberligahandballer gegen den SC Eching am Samstagabend und holten damit den dritten Sieg in Serie. Nach der coronabedingten Absage des Auswärtsspiels bei der TG in Landshut letzte Woche, musste das Trainergespann Rainer Biedersberger und Helmut Aigner diese Woche selbst wieder einige Ausfälle kompensieren.

Trainer Rainer Biedersberger griff daher erneut ins Spielgeschehen ein und verstärkte das Team mit einigen Akteuren aus der zweiten Mannschaft. Michael Kalchauer, Michael Lauer, Stefan Härzschel und Daniel Biedersberger komplettierten den Kader der Herzogstädter an diesem Nachmittag.

Gegen die Gäste aus dem Landkreis Freising gestaltete sich di Partie in den ersten 10-Minuten zunächst ausgeglichen, ehe sich die Defensive um Abwehrregisseur Christian Schreyer zu stabilisieren begann. Zudem bot Kilian Freilinger erneut eine starke Partie und entschärfte die Würfe der SGE vielfach mit sehenswerten Paraden. Die daraus resultierenden Ballgewinne konnte der SVW durch ein druckvolles Angriffsspiel konsequent verwerten. Durch sehenswerte Treffer der Kalchauer Brüder, Kreisläufer Christian Schreyer und Rainer Biedersberger erspielten sich die Herzogstädter bis zur 19. Minute eine deutliche 9:4-Führung. Die Gäste versuchten sich zunächst wieder heranzukämpfen. Allerdings hatte der SVW nach Gegentoren immer die passende Antwort parat und wahrte nach Treffern von Jonathan Fleger, Dennis Rieger und Thomas Reitmeier einen Vier-Tore-Vorsprung. Mit der Pausensirene sorgte der stark aufspielende Michael Kalchauer gar für eine komfortable 14:9-Führung. Auch in der zweiten Spielhälfte blieb Burghausen die bessere Mannschaft Die Gäste bekamen zunehmend größere Probleme mit dem sehr gut agierenden Burghauser Abwehrbollwerk. Im Angriff zog der wieder sehr torgefährliche Spielmacher Christoph Kalchauer geschickt die Fäden, sodass Dennis Rieger die Führung in der 40. Minute bei 5 Treffen (13:8) halten konnte. WACKER überzeugte die gesamte Spielzeit durch ein gut organisiertes Angriffsspiel sowie durch eine aggressive Defensive. Eching hatte dem Burghauser Spiel im Prinzip nie wirklich etwas entgegenzusetzen, sodass die Begegnung 9-Minuten vor Schluss beim Spielstand von 22:16 entschieden war. In der Schlussphase gelangen Jonathan Fleger, Johann Lamek, Christian Schreyer und Rainer Biedersberger noch ein paar schön herausgespielte Treffer zum verdienten 27:22-Endstand. Damit haben sich die Burghauser nach acht von elf auszuspielenden Partien vorrübergehend auf dem Platz 2 festgesetzt. Am kommenden Samstag bestreitet der SVW sein nächstes und zugleich letztes Heimspiel der Saison 2021/2022. Um 17 Uhr gastiert dabei der Tabellenvorletzte ETSV 09 Landshut in der Sportparkhalle. Es wird jedoch kein gewöhnliches Heimspiel werden, da sich die Abteilung von einem langjährigen Leistungsträger und verdienten Spieler verabschieden muss. Mannschaftskapitän Alexander Baumrucker, der sich im vergangen Oktober im Heimspiel gegen den MTV Pfaffenhofen eine schwere Schulterverletzung zuzog, streift sich ein letztes Mal das Wacker-Trikot über. Dem 29-jährigen drohte dies schon mehrmals. Besonders die vier erlittenen Kreuzbandrisse bremsten ihn immer wieder aus, weil sie das Burghauser Eigengewächs zumeist in Top-Form ereilten. Trotz aller Hindernisse kämpfte sich der gelernte Bankkaufmann aber immer wieder mit großem Engagement und Ehrgeiz zurück. Am Ende fordern die vielen schweren Verletzungen aber ihren Tribut und „Rocky“, wie er in Abteilungskreisen liebevoll genannt, hängt seine Handballschuhe an den viel beschriebenen und wohl verdienten Nagel. Die Mannschaft möchte ihren Kapitän mit einem Heimerfolg gebührend verabschieden und hofft daher auf zahlreiche und lautstarke Zuschauerunterstützung, um den vierten Sieg in Folge einzufahren. Für den SV Wacker Burghausen spielten Kilian Freilinger und Tom Schimmel im Tor sowie Michael Kalchauer (7), Christoph Kalchauer (6), Christian Schreyer (3), Thomas Reitmeier (3), Dennis Rieger (3), Rainer Biedersberger (2), Jonathan Fleger (2), Johann Lamek (1), Michael Lauer, Stefan Härzschel, Christoph Schreyer und Daniel Biedersberger. LAN

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen Handball

Kommentare