Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nichts zu holen für den Rotter Basketballnachwuchs

Die u14m und u12w war stark ersatzgeschwächt in die Spiele gegangen

Nichts zu holen war für die Rotter Mädels der u12w bei ihrem ersten Heimturnier im Kreis Südost
+
Nichts zu holen war für die Rotter Mädels der u12w bei ihrem ersten Heimturnier im Kreis Südost

Rott am Inn - Eine deutliche Niederlage aber Lob von allen Seiten erfuhr die stark ersatzgeschwächte u14m des ASV Rott am Wochenende beim WSV Glonn. Trainer Murat Deveci konnte zwar nur 5 Spieler aufbieten - wobei der Jüngste 9 und die beiden ältesten Spieler 11 Jahre alt waren – aber diese zeigten umso mehr Herz und Einsatzwillen. In den Anfangsminuten des Kreisklasse-Matches konnten die Rotter mit den Hausherren noch mithalten und der Halbzeitstand von 34:

16 für Glonn war im Rahmen des zu Erwartenden. Dass die ASV-Basketballer im zweiten Spielabschnitt dann nur noch 6 Punkte erzielen konnten war angesichts des kämpferischen Einsatzes dann doch Schade, aber keine Schande. Da keine ausgeruhten Spieler von der Bank nachrücken konnten, fehlte schlussendlich die Kraft für ein positiveres Ergebnis.

Murat Deveci: „Ich hatte das ganze Spiel über eine Gänsehaut. Dass uns dann die Glonner Spieler, Eltern, Trainer und Schiedsrichter für unseren Kampfgeist gelobt haben, macht uns unheimlich Stolz.“ Endstand 77:22

Ebenfalls nicht groß von der Ersatzbank nachlegen konnten die Rotter Mädels der u12w bei ihrem ersten Heimturnier im Kreis Südost. Das erste Spiel gegen Staffelsee mussten die außer Konkurrenz angetretenen Rotter in einem knappen Spiel leistungsgerecht mit 29:36 verloren geben. Unglücklich war hingegen die darauffolgende Niederlage gegen Jahn Freising. Führte das ASV-Team zur Halbzeit noch mit 16:6, machte sich mit fortschreitender Spielzeit der Kräfteverschleiß bemerkbar. Endstand 20:22

Das Trainergespann um Alex Fritsch und Magdalena Schreyer zog dennoch ein positives Fazit. "Wir sind auf einem guten Weg", so Schreyer. "Die Mädels sind zwar enttäuscht, aber aus den Niederlagen werden wir lernen."

Pressemitteilung ASV Rott am Inn Abt. Basketball

Kommentare