Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tierisches Internetphänomen als Star

"Grumpy Cat": Miese Laune bei der Filmpremiere

"Grumpy Cat" bei der Premiere von Cinderella
+
Selbst auf dem roten Teppich so mürrisch wie immer: "Grumpy Cat" kann einfach nicht freundlich dreinschauen.

Los Angeles - Bei der Premiere des Kinofilms "Cinderella" in Los Angeles waren Hollywood-Stars wie Cate Blanchett anwesend, doch eine Katze stahl allen die Show - und die hatte auch noch schlechte Laune.

Die immer mürrisch dreinblickende Katze „Grumpy Cat“ hat bei der Weltpremiere des Disney-Films „Cinderella“ für Aufsehen erregt. Sie wurde am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles über den roten Teppich getragen. Das Tier trug zwar eine lustige Micky-Maus-Mütze - sah aber wie immer recht unglücklich aus. Das US-Portal „USA Today“ vermutete, dies habe am Regen gelegen - schließlich hassten alle Katzen Wasser.

Tatsächlich sieht es so aus, als ziehe das Internetphänomen „Grumpy Cat“ die Mundwinkel missbiligend nach unten. Schuld daran ist allerdings ein genetisch bedingter kleiner Unterbiss, genannt „feliner Kleinwuchs“. Der Katzenname passt zum Äußeren: „Grumpy“ heißt auf Englisch „grummelig“ oder „mürrisch“.

Warum das Tier neben Stars wie Cate Blanchett zur „Cinderella“-Premiere kam, war nicht ganz klar. Immerhin gibt es in dem Film auch eine mürrische Katze namens Lucifer.

dpa