Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Dann fahre ich nach Hause“

„Respektlos“: Tim Mälzer will bei „Kitchen Impossible“ abbrechen, als er in Kopenhagen Pizza backen soll

Bei „Kitchen Impossible“ bringt Tim Mälzer eine Pizza aus der Fassung. In Kopenhagen überlegt er, ob er die Sendung abbrechen möchte. „I don‘t care“, nörgelt er in die Kamera.

Kopenhagen - Bei „Kitchen Impossible“ (hier alle News auf der Themenseite) ging es für Tim Mälzer (51) in der vergangenen Folge am Sonntag in ein „Generationenduell“. Zusammen mit Sepp Schellhorn (54) trat er gegen die „Healthy Boy Band“ an (Lukas Mraz, Philip Rachinger, Felix Schellhorn). Die schickten das Duo nach Kopenhagen - mit einer für Mälzer unguten Überraschung.

TV-SendungKitchen Impossible
SenderVOX
BesetzungTim Mälzer
Erstausstrahlung23. Dezember 2014

Eine Pizza in Kopenhagen bringt Tim Mälzer aus der Fassung

Bei der ersten Aufgabe kochten sich Tim Mälzer und sein Kollege der „Kitchen Impossible“-Folge Schellhorn noch durch Knödel. Wer das Format kennt, weiß: Natürlich wurde reichlich geflucht. Dass Mälzer flucht und schimpft, gehört inzwischen zum Image.

Doch erst die zweite Aufgabe, die ihm das Gegner-Trio stellte, brachte ihn so richtig an den Rand. So weit, dass er sogar ernsthaft überlegte, seinen Partner Schellhorn alleine weitermachen zu lassen und die Sendung zu verlassen. Auslöser: Eine Pizza in Kopenhagen.

Tim Mälzer ist sauer, Sepp Schellhorn leistet emotionalen Beistand.

Tim Mälzer verlässt vor Wut „Kitchen Impossible“-Dreh: „Fahre nach Hause“

„In dem Moment, in dem da ne Pizza lag, muss ich ganz ehrlich sagen: Entweder haben sie gar keine Ahnung vom Kochen oder glauben ernsthaft gerade, dass sie das Kochen erfinden“, so Mälzer, als er die typische schwarze Box öffnet.

Schon das verheißt nichts Gutes, doch dann kommt es wirklich dicke. „Das geht mir aufn S*ck, ey“, beginnt Mälzer sichtlich wütend und verlässt den Raum. Als er zurückkommt, legt er gegenüber Schellhorn nach: „Ich rutsche gerade in eine kulinarische Depression. Du machst das alleine, ich fahre nach Hause. Das wäre ein Freundschaftsdienst. Dann fahre ich nach Hause.“

„Respektlos“: Tim Mälzer will bei „Kitchen Impossible“ abbrechen, als er in Kopenhagen Pizza backen soll

„Ich finde es respektlos!“, schießt Tim Mälzer weiter. Der Grund: „Ich fahre ja nicht nach Kopenhagen, ich fahre ja nicht nach Dänemark, um Pizza zu essen“. Völlig resigniert fügt er an: „I don‘t care. I don‘t care. Für mich gehört eine Pizza nach Italien. Ich bin alte Welt. Ich bin gegen diese besten Globalisierungsgerichte.“

Im Nachhinein bekräftigt er vor laufender Kamera des Vox-Formats noch einmal: „Der Moment ist so echt. Ich will nicht, ich habe euch (die „Healthy Boy Band“, Anm.d.Red.) gehasst.“ Seine drei Gegner gewannen das Duell am Ende.

„Hau euch auf die Schnauze“: Tim Mälzer dreht bei „Kitchen Impossible“ schon durch, bevor es losgeht

Kürzlich schimpfte Tim Mälzer gegen seiner Konkurrentin Cornelia Poletto. Die Köchin schickte Mälzer in die Schweiz. Auf dem Brett beim Windsurfen verlor Mälzer die Fassung, noch bevor es überhaupt losging. Verwendete Quellen: VOX/Kitchen Impossible/Folge vom 27.03.2022; RTL

Rubriklistenbild: © RTL/Endemol Shine; Screenshot VOX/Kitchen Impossible

Kommentare