Herbsturlauber auf heimischen Autobahnen

Landkreis - Die Herbstferien haben die deutschen Autobahnen fest im Griff. Auch im Landkreis wird sich der Urlauberverkehr auf den Straßen bemerkbar machen.

Obwohl der Herbsturlauberverkehr noch im Gange ist, sollte es am kommenden Wochenende deutlich weniger Staus geben, als in den vergangenen Wochen. Bayern und Baden-Württemberg starten in die Herbstferien, in Hessen und Sachsen-Anhalt sowie in der Mitte und im Norden der Niederlande enden sie. Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Thüringen und das Saarland freuen sich über eine zweite freie Woche.

  • Die meisten Staus werden sich voraussichtlich an den Baustellen auf folgenden Strecken bilden:

    A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund
  • A 2 Berlin - Hannover - Dortmund
  • A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
  • A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
  • A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A 7 Füssen/Reutte - Würzburg - Hannover - Hamburg
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
  • A 81 Stuttgart - Singen
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
  • A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 96 München - Lindau
  • A 99 Umfahrung München

Auf den Autobahnen der benachbarten Alpenländer kommen Autofahrer meist gut durch. Lediglich in Baustellenbereichen kann es auch dort zu Verzögerungen kommen. In Österreich sind davon die West-, Tauern-, Karawanken-, Inntal- und Brennerautobahn betroffen, die Fernpass-Route, die Arlberg Schnellstraße sowie die wichtigen Bundesstraßen in Vorarlberg, Tirol und Salzburger Land.

In Italien gilt das für die Brennerroute, die Pustertaler Staatsstraße und die Verbindung Reschenpass – Meran, in der Schweiz für die Strecken Basel – Gotthard – Chiasso und St. Gallen – Zürich – Bern.

Pressemeldung ADAC

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser