30-Minuten-Takt im Oberland?

BOB-Chef: "Arbeiten an Fahrtzeit-Rechnungen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Die Bayerische Oberlandbahn (BOB) nahe Bayrischzell (Archivbild).

Holzkirchen - Fährt die Bayerische Oberlandbahn künftig den ganzen Tag über im Halbstundentakt? Im Nachbarlandkreis Miesbach wurde jetzt über ein entsprechendes Konzept diskutiert.

Denn die Schiene gilt als Hoffnungsträger. Um Gemeinden vor dem überbordenden Straßenverkehr zu entlasten, wünschen sich Kommunalpolitiker im Oberland verbesserte Zugangebote, schreibt der Miesbacher Merkur.

„Wir arbeiten mit der DB Netz gerade an Fahrtzeit-Rechnungen“, überraschte jetzt Dr. Bernd Rosenbusch, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn GmbH, die auch den Rosenheimer Meridian betreibt, beim Runden Tisch "Verkehr im Oberland" in Holzkirchen.

Helfen soll ein 30-Minuten-Takt auf den drei Ästen der Bayerischen Oberlandbahn zwischen München, Lenggries, Tegernsee und Bayrischzell. Eine entsprechende Taktverdichtung sei mittelfristig machbar, wenn die Bahnhöfe in Fischbachau und Schaftlach ertüchtigt werden und der eine oder andere Bahnübergang verschwindet.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser