FEIERTAGE IM ÜBERBLICK

Brückentage 2018: So haben Sie mit 34 Urlaubstagen 86 Tage frei

+
  • schließen

Gut geplant ist halb gewonnen – das gilt für alle, die gerne um die Welt reisen und nur eine begrenzte Anzahl an Urlaubstagen zu Verfügung haben. Wer sich die bundesweiten Feier- und Brückentage 2018 clever zunutze macht, kann aus 34 eingereichten Urlaubstagen bis zu 86 freie Tage herausholen:

Einen Urlaubstag investieren, vier freie Tage am Stück bekommen: Der Brückentag ist ein gutes Beispiel für das Prinzip "Kleine Ursache, große Wirkung". 2018 gibt es dafür reichlich Gelegenheit. Die Weihnachtsfeiertage könnten allerdings knifflig werden.

Die gute Nachricht für Arbeitnehmer gleich vorweg: Gestohlene Feiertage gibt es 2018 nicht. Alle bundesweiten Feiertage fallen im kommenden Jahr in die Woche und nicht auf Samstag oder Sonntag. Allerdings liegen sie meistens auch mitten in der Woche.

Neujahr (1. Januar): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Wer das frische 2018 fernab der Heimat begrüßen und Neujahr zu Reisezwecken nutzen möchte, kommt mit nur vier Urlaubstagen in den Genuss von neun freien Tagen. Während Schneeliebhaber und Wellnessfans gut mit einem Ausflug nach Österreich beraten sind, bietet sich für Naturliebhaber, die keine Lust auf Kälte haben, Gran Canaria an. Hier können Bade-Fans einen Sprung in das 19 Grad warme Meer wagen oder durch die Sanddünen von Maspalomas im Süden der Insel wandern. Im afrikanischen Kenia haben Urlauber die Möglichkeit, zur besten Reisezeit in den Korallenriffen zu schnorcheln oder auf Safari zu gehen.

Ostern (30. März bis 2. April): 8 Tage Urlaub – 16 Tage frei

Alle, die nach dem ersten Viertel des Jahres Fernweh verspüren, stillen dieses am besten im April. Hier machen Ostern und acht freigenommene Tage einen 16-tägigen Urlaub möglich. Wenn es dabei ruhig 25 bis 33 Grad sein dürfen, bietet sich zum Beispiel Thailand, das Land der tausend Tempel, als Reiseziel an. Auch wer schon immer einmal in die Dominikanische Republik reisen wollte, sollte jetzt die beste Reisezeit nutzen und sich von türkisfarbenem Wasser, Kokosnusspalmen und einem hellen Sandstrand umrahmt all-inclusive umsorgen lassen.

Wer nur vier Urlaubstage vor oder nach Ostern investieren möchte, dem empfiehlt sich eine zehntägige Reise nach Dubai in die Vereinigten Arabischen Emirate. Hier herrschen nun optimale Wetterbedingungen für einen Badeurlaub, und die größte Shopping-Mall der Welt sowie Quad-Touren durch die Wüste lassen keine Langeweile aufkommen.

Tag der Arbeit (1. Mai): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Alle, die nicht in ihrer Heimat in den Mai tanzen möchten, können mithilfe von vier Urlaubstagen neun freie Tage herausholen. Diese Zeit können Urlauber beim Wandern durch die Kraterlandschaften Teneriffas verbringen oder mit der ganzen Familie einen Ausflug in die berühmten Freizeitparks machen. Für wen es etwas exotischer sein soll, dem dürfte es in Salalah, der im Oman gelegenen „Karibik des Orients“ gefallen: Hier können Urlauber bei elf Sonnenstunden am Tag sowohl Oasen in der Wüste als auch Delphine im azurblauen Meer erleben. Wer nur einen Tag einreichen möchte, kann die vier freien Tage für eine Erkundungstour durch Rom nutzen und „La Dolce Vita“ bei angenehm warmen Temperaturen genießen.

Christi Himmelfahrt (10. Mai): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Alle, die mit dem Badeurlaub nicht bis zum Sommer warten wollen, können den Feiertag Mitte Mai nutzen, um zu den langen, goldenen Sandstränden Marokkos zu reisen. Ist das 19 Grad warme Meer in der beliebten Urlaubsregion um Agadir doch zu kalt, lohnt sich ein zweitägiger Ausflug nach Marrakesch, der märchenhaften Stadt aus „1001 Nacht“. Soll von der neun Tage langen Reise nicht allzu viel Zeit für Flugstunden abgehen, bietet der Gardasee mit seinem mediterranen Charme eine passende Alternative.

Werden die beiden Mai-Feiertage kombiniert und weitere acht Urlaubstage investiert, ergibt sich sogar ein 16-tägiger Urlaub. Wer im Meer baden möchte und Wert auf Kultur legt, kann diese 16 Tage für einen Besuch der Maya Ruinen oder des tropischen Regenwalds in Mexiko nutzen. Auf Bali können Unternehmungslustige nach Ende der Regenzeit vor der Kulisse aus dichten, grünen Wäldern am Strand entspannen oder sich beim Surfen austoben.

Pfingsten (20. bis 21. Mai): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Wer dem Alltagsstress entfliehen möchte, kann sich nach Pfingsten vier Tage frei nehmen und die Gelegenheit zum Beispiel für einen neuntägigen Inselurlaub nutzen. Auf Rhodos laden das noch nicht allzu heiße Mai-Wetter Griechenlands und die bunt bewachsenen Berghänge zum Wandern ein. Eine etwas ungewöhnlichere Tour können Unternehmungslustige durch die rot-schwarze Vulkanlandschaft Lanzarotes machen. In der italienischen Region Kalabrien können sich vor allem Natur-Fans inmitten einer vielseitigen Umgebung aus Pinienwäldern, Steilküsten und Stränden erholen.

Tag der deutschen Einheit (3. Oktober): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Alle, die noch nicht bereit sind für den deutschen Herbst und den Sommer verlängern wollen, können hierzu die erste Oktoberwoche nutzen. Wer die neun freien Tage nach Ende der Hauptreisezeit im Süden Europas verbringen möchte, ist auf Madeira genau richtig. Strandliebende Madeira-Kenner, die einmal etwas anderes sehen möchten, können in den Weinbergen Sardiniens wandern oder sich bei einer Wassertemperatur von 21 Grad abkühlen. Urlauber, die etwas Neues wagen möchten, reisen auf die portugiesischen Azoren inmitten des atlantischen Ozeans. Hier herrschen im Oktober frühlingshafte Temperaturen.

Weihnachten und Silvester (25. und 26. Dezember): 3 Urlaubstage – 9 Tage frei

Reisefreudige, die beide Weihnachtsfeiertage bei der Urlaubsplanung berücksichtigen, brauchen nur drei weitere Tage einreichen, um neun Tage herauszuholen. Wer am 24. Dezember Betriebsferien hat, kommt eventuell mit noch weniger aus. Darf es zur besinnlichen Zeit des Jahres ein Urlaub in der Heimat, aber nicht im eigenen Heim sein, kann im Allgäu tagsüber in den schneebedeckten Bergen gewandert und abends mit der Familie am Kamin entspannt werden. Sonnenanbeter dürften sich im 26 Grad warmen Abu Dhabi und den arabischen Luxushotels wohlfühlen. Weniger Luxus, aber ein ebenso umfassendes Angebot an Wellness und kulinarischen Speisen bietet ein Urlaub auf der griechisch-türkischen Mittelmeerinsel Zypern, auf der selbst im Winter frühlingshaftes Wetter herrscht.

mh/HolidayCheck

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser