MÜ/AÖ: Arbeitsagenturen neu zugeteilt

+

Landkreis - Die Arbeitsagentur-Geschäftsstellen Mühldorf und Altötting werden ab Oktober 2012 von Pfarrkirchen abgespalten und Traunstein zugeschlagen. Gründe und Auswirkungen:

Der Hintergrund der Neuverteilung ist die Fusion zwischen der Niederlassung Pfarrkirchen mit der Agentur für Arbeit Landshut. Dies hat die Regionaldirektion Bayern jetzt endgültig beschlossen. Die daraus entstehende Agentur für Arbeit Landshut – Pfarrkirchen wird ihren Sitz in Landshut haben. Die Regionaldirektion begründet ihre Entscheidung wie folgt: Zum einen seien die Netzwerkpartner der Agentur - also Verbände, Politik, Kammern - "eher in Landshut als in Pfarrkirchen angesiedelt". Außerdem erklärte die Direktion, dass die Arbeitsmarktstrukturen in Pfarrkirchen sehr günstig seien, wohingegen in Landshut die Entwicklung der Arbeitslosigkeit sowie der Beschäftigung vergleichsweise ungünstiger verlaufe. Daher sei es wichtiger, dort vor Ort zu sein, wo es brenne. 

Was bedeutet das für die Arbeitnehmer und Arbeitgeber?

"Es ändert sich nichts." So die Aussage der Pressestelle in Pfarrkirchen. "Alle Dienststellen bleiben mit ihrem kompletten Dienstleistungsangebot für Arbeitnehmer und Arbeitgeber regional präsent und bieten den Bürgern die gewohnten Services weiter vor Ort an." Für Arbeit suchende Kunden werde also die Beratung und Vermittlung weiterhin lokal angeboten. Außerdem sei sichergestellt, dass Arbeitgeber ihre Stellenangebote mit ihrem persönlichen Ansprechpartner in den Niederlassungen vor Ort abstimmen können.

Warum wird überhaupt umstrukturiert?

Die Umstrukturierung ist laut Pfarrkrichen Teil eines Reformprozesses der Bundesagentur für Arbeit. In einer Pressemeldung aus dem Monat Juli heißt es: "Die Grenzen der Landkreise und Städte sollen zukünftig bundesweit im Zuschnitt der Agenturen für Arbeit beachtet werden. Bisher sind die Bezirke der Agenturen und die Landkreisgrenzen nicht immer deckungsgleich, zum Teil gibt es erhebliche Abweichungen." Indem die Agenturbezirke den Landkreisen angepasst werden, solle zum einen die Verwaltung erleichtert, zum anderen die Zusammenarbeit mit der Politik, also mit Bürgermeisternund Landräten, verbessert werden. "Mit neuer zukunftsorientierter Struktur will die BA intensiver auf Landesregierungen und Kommunen zugehen und ihre Organisation künftig noch stärker auf die Regionen ausrichten."

ds

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser