Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auto rast in Lkw: Fahrerin fast unverletzt

Maitenbeth - Schwerer Unfall auf der B12: Bei Maitenbeth ist eine 64-Jährige mit ihrem Seat in einen Heizöl-Tankwagen gerast! Die Fahrerin blieb nahezu unverletzt. ** Video **

Video

Die Unfallstelle liegt zwischen Maitenbeth und Hohenlinden auf Höhe des Großhaager Forst. Die 64-jährige Frau aus dem Kreis Pfarrkirchen war dort in Richtung München unterwegs. Sie kam mit ihrem Seat auf die Gegenfahrbahn, weil sie von einer Wespe abgelenkt wurde. Dabei rammte sie seitlich einen entgegenkommenden Tanklaster.

Bilder vom Unfallort

Fotostrecke

Die Fahrerin hatte unwahrscheinliches Glück. Obwohl sie in ihrem Wagen eingeklemmt war und befreit werden musste, kam sie mit leichten Schnittwunden an der linken Hand davon. Nach Augenzeugenberichten wurde sie nicht mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht, sondern konnte sich privat abholen lassen. Sie dürfte jedoch ein Schock erlitten haben.

Der 68-jährige Fahrer des Lasters, eines mit 8000 Litern Heizöl beladenen Tankwagens einer Mühldorfer Firma, kam ebenfalls körperlich unverletzt davon, erlitt wohl aber ebenfalls einen Schock.

Am Seat entstand Totalschaden in Höhe von etwa 3000 Euro, der Lkw wurde linksseitig leicht beschädigt und konnte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme wieder selbst fortsetzen.

Der Gesamtschaden belief sich auf etwa 5000 Euro.

Die B 12 musste zur Unfallaufnahme für eineinhalb Stunden gesperrt und der Verkehr von der Feuerwehr umgeleitet werden.

Lesen Sie auch:

Auto rast in Lkw: Fahrerin fast unverletzt

Rubriklistenbild: © gbf

Kommentare