B12: Unfallrisiko soll minimiert werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Reichertsheim - Auf der B12 werden 2012 bei der Einmündung nach Reichertsheim auf Vorschlag der Unfallkommission Linksabbiegespuren errichtet.

Unfallkommissionen für sämtliche Landkreise Bayerns wurden vom Bayerischen Staatsministerium des Innern im Jahr 2000 eingeführt. Sie bestehen aus Vertretern der Straßenverkehrsbehörde im Landratsamt, der Polizei und der Straßenbauverwaltung. Gute Straßen sind erkennbar, übersichtlich, bebegreifbar und verzeihen nach Möglichkeit Fehler. Überall dort, wo sich auf Bundes- oder Staatsstraßen im letzten Jahr auffällig viele Unfälle ereigneten, überprüfen die Kommissionen, ob Optimierungen möglich sind. Gegebenenfalls leiten sie einzelfallbezogen Maßnahmen zur Unfallvermeidung ein.

Gute Wegweiser, die Kreuzungen besser erkennbar machen oder bessere Sicht durch den Rückschnitt von Hecken und Sträuchern sind Beispiele für die oft einfachen, aber wirksamen Maßnahmen. Ein besonderes Augenmerk im Landkreis Mühldorf a. Inn liegt dabei stets auf der Bundesstraße B12. Im Bereich Reichertsheim wurde hier bereits eine Geschwindigkeitsbeschränkung mit Überholverbot angeordnet. Darüber hinaus hat die Unfallkommission Linksabbiegespuren vorgeschlagen. Sie werden das Unfallrisiko an der Einmündung nach Reichertsheim weiter reduzieren. Die Arbeiten hierfür hätten noch vor dem Winter durchgeführt werden sollen. Die Ausschreibung musste jedoch aufgehoben werden. Das Staatliche Bauamt Rosenheim beabsichtigt, die Maßnahme im Anfang nächsten Jahres erneut öffentlich auszuschreiben.

Pressemeldung Staatliches Bauamt Rosenheim

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Haager Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser