Baumpflege-Maßnahmen an Staustufe Gars

Gars - Anfang Februar werden vom Verbund Inkraftwerke an der Staustufe Gars mehrere Bäume aufgrund eines rutschgefährdeten Hangs entfernt, auch um die Staatsstraße vor Erdrutschen zu schützen.

Der Verbund Innkraftwerke GmbH entfernt Anfang Februar an der Staustufe Gars bei Daumoos aus Sicherheitsgründen einige Bäume. Bei diesen handelt es sich um unmittelbar oberhalb der Abrisskanten stehende, im Wurzelbereich zum Teil bereits stark unterhöhlte Gewächse und dadurch die oberhalb führende Staatsstraße gefährden.

Die Baumpflegemaßnahmen werden vor Beginn der Vogelbrutzeiten Ende Februar abgeschlossen sein. Der Leitenhang des Inns bei Daumoos, an der Staustufe Gars, ist extrem labil und rutschungsgefährdet. Im vergangenen Sommer haben abgehende Erdmassen stellenweise den häufig frequentierten Weg am Innufer verschüttet.

Bei weiteren Rutschungen könnte sogar die oberhalb verlaufende Staatsstraße unmittelbar betroffen sein. Zur Sicherung des labilen Hangs wird die Verbund Innkraftwerke GmbH in den kommenden Tagen Baumpflegemaßnahmen durchführen.

Durch die Entfernung von Bäumen, welche unmittelbar oberhalb der Abrisskanten stocken und im Wurzelbereich zum Teil bereits stark unterhöhlt sind, soll die weitere Erosion nach oben in Richtung der Staatsstraße von den bestehenden Brüchen verhindert werden. Der betroffene Hangwald ist Lebensraum für verschiedene seltene Tier- und Pflanzenarten und wurde daher als europäisches Naturschutzgebiet (FFH-Gebiet) ausgewiesen.

Um hier möglichst schonend vorzugehen wurden Gutachter und Planer aus den Bereichen Geotechnik und Landschaftsökologie mit der Betreuung der Maßnahmen beauftragt. Es wurden umfangreiche Bestandsaufnahmen am gesamten Hang durchgeführt und alle erforderlichen naturschutzrechtlichen Erfordernisse mit der Unteren Naturschutzbehörde erörtert und abgestimmt.

Pressemeldung VERBUND Innkraftwerke GmbH

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Gars am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser