Sitzung des Gemeinderats in Gars

Haushaltsplan 2019 und 2020: Sind 11,2 Millionen Euro zu viel?

Gars - In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde der Haushaltsplan für 2019 und 2020 verabschiedet. Das Gesamtvolumen übertrifft dabei deutlich den Haushalt von 2018.

11,2 Millionen Euro habe der Rat als Gesamtvolumen für 2019 und 2020 beschlossen, berichtet der Mühldorfer Anzeiger am Freitag. Dies übersteige den Haushalt von 2018, der 8,6 Millionen Euro umfasst haben soll, deutlich.

Grundlage für diese Entscheidung sei auch die Tatsache, dass hohe Investitionssummen auf die Gemeinde zukämen, schreibt der Mühldorfer Anzeiger weiter. Die Sanierung der Mittelschule stelle beispielsweise einen hohen Kostenfaktor dar.

Zu der hohen Summe gebe es aber auch kritische Stimmen, wie der Mühldorfer Anzeiger schreibt: "Deutlicher Widerspruch entzündete sich an der Frage, ob man mit dem vorgelegten Haushaltsentwurf dem kommenden Gemeinderat nicht zu viel vorgebe und ihm damit den Entscheidungsspielraum einenge".

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Gars am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT