Gemeinderat Gars hält wenig von Trassenverläufen

Erneutes Nein zu B15neu-Trassen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Gars – Die B15neu war immer mal wieder Thema in Gars, der Gemeinderat zeigte sich jedoch überzeugt davon, dass nach dem Veröffentlichen des Bundesverkehrswegeplans nun die angedachte Trasse wieder auf den Gemeinderats-Tisch gehöre.

Ein Signal für die Nachbargemeinden, die sich bisher teils noch bedeckt halten, könnte das klare „Nein“ des Garser Gemeinderats werden. In der jüngsten Sitzung ging es darum, dass die Trasse vom Markt Gars abgelehnt werde.

„Die Entwicklungsmöglichkeit von Gars darf nicht eingeschränkt werden durch die Trassenverläufe und Planungen zur B15neu“, betonte unter anderem Anton Lentner. Er und seine Ratskollegen befürworten gezielte Gewerbegebiets-Planungen in und um Gars sowie die Tatsache, dass es zu keinerlei Nachteilen für den Markt Gars und seine Bürger kommen dürfe aufgrund der Planungen zur B15neu, die im Bundesverkehrswegeplan veröffentlicht wurden.

Ein Bestandsorientierter Ausbau sei ein Ziel, mit dem man sich anfreunden könne, hieß es aus dem Rathaus. Eine Trassenfestlegung gab es nicht in großem Ausmaß. Der Gemeinderat Gars hatte schon einmal bekundet, dass man gegen die B15neu-Planungen sei, bekräftigte dies erneut.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © Mittermair

Zurück zur Übersicht: Gars am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser