Trotz Corona: Planungen laufen

Garser Volksfest 2021: "Abwarten schlicht nicht möglich"

Gars am Inn: Planungen für Volksfest 2021 beginnen bereits
+
Von links: Jürgen Hanetzok von der Festwirtsfamilie Hanetzok, der Bürgermeister von Gars am Inn Robert Otter und Brauereichefin Annemarie Kammhuber-Hartinger von der Brauerei Stierberg. Auch wenn die Lage noch nicht völlig klar ist, müssen die Planungen für das Garser Volksfest 2021 nun anlaufen.

Gars am Inn - Es mag noch nicht ganz klar sein, wie es mit Großveranstaltungen im kommenden Jahr ausschaut. Dennoch müssen in Gars die Planungen für das Volksfest 2021 schon beginnen.

"Wie jedes Jahr beginnen die Planungen für das Garer Volksfest im Juli. Auch wenn es dieses Jahr wegen Corona ausfallen musste und noch keiner genau weiß, wie es nächstes Jahr weiter geht, müssen jetzt die Planungen beginnen", erklärt Jürgen Hanetzok von der Festwirtfamilie Hanetzok.


Nützliche Links zu Corona:

Eigentlich hätte Anfang Mai wie jedes Jahr das Garser Volksfest stattfinden sollen. Doch noch bis mindestens 31. August gilt zum Infektionsschutz in der Corona-Pandemie ein Verbot für Großveranstaltungen. Volksfesten ist also mindestens bis Herbst ein Riegel vorgeschoben. Daher fallen auch die Volksfeste in Mühldorf und Waldkraiburg aus. Ersatzveranstaltungen sind in diesem Jahr nicht überall ohne weiteres möglich.

Abwarten keine Option

"Ein Abwarten ist schlicht nicht möglich.


Die ersten Bands haben bereits jetzt schon die Terminkalender voll", so Hanetzok weiter. "Vor zwei Wochen haben wir uns daher zum ersten Mal im Rathaus mit dem neu gewählten Bürgermeister Robert Otter und der zweiten Bürgermeisterin Hildegard Brader getroffen."

"Das zweite Treffen fand am Donnerstag der vergangenen Woche bei der Brauerei Stierberg statt, bei dem Bürgermeister Otter auch die Brauereichefin Annemarie Kammhuber-Hartinger, mit Familie, kennen lernen durfte", berichtet Hanetzok weiter. Von der Festwirtfamilie sei die gute Zusammenarbeit mit der Brauerei bestätigt worden. 

Zwei Schläge - Anzapft is das Garser Volksfest

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

"Die Gespräche verliefen sehr positiv und auch die ersten Ideen für das Volksfest im nächsten Jahr wurden besprochen. Alle Verantwortlichen waren sich aber auch einig, dass mit aktuell geltenden Abstandsregeln heuer kein Volksfest stattfinden kann - man aber durchaus positiv ans nächstes Jahr denkt", schließt Hanetzok. "Die Vorfreunde und die Motivation auf das Volksfest im nächsten Jahr war bei allen Beteiligten deutlich zu spüren."

hs

Quelle: innsalzach24.de

Kommentare