Garser Pfarrer bittet um Mithilfe bei der Aufklärung

Kapelle von Vandalen heimgesucht

+
Die Kapelle in Gars Bahnhof ist zum Leidwesen von Spaziergängern und Wanderern wegen der Vorkommnisse bis auf Weiteres geschlossen.

Gars Bahnhof - Stocksauer ist der Garser Pfarrer Pater Ulrich Bednara. Zweimal haben Vandalen die beliebte Kapelle am Fußweg von Gars-Bahnhof nach Gars innen verwüstet.

Stocksauer ist der Garser Pfarrer Pater Ulrich Bednara. Zweimal, von Sonntag auf Montag und von Dienstag auf Mittwoch, haben Vandalen die beliebte Kapelle am Fußweg von Gars-Bahnhof nach Gars innen verwüstet. "Eine Schweinerei", schimpft Bednara.

Die Täter haben vermutlich mit Hilfe einer abgebrochenen Schneestange sakrale Gegenstände wie Kreuze, Engel, silberne Kerzenständer und Kerzen durch das Gitter zerstört oder hervorgeholt und anschließend zerbrochen, zertreten oder gestohlen. Außerdem wurde vor der Kapelle am Boden eine Laterne mit Rußflecken gefunden. Bei den Aufräumarbeiten fanden die Helfer der Pfarrei Zigarettenkippen. Kaputt sind auch zwei Straßenlampen am Berg und zwei am Gehsteig neben den Bahngleisen. Sie seien, so Bürgermeister Norbert Strahllechner, eingeworfen worden. Außerdem seien anscheinend noch Straßenpfosten herausgerissen worden.

Pfarrer Pater Ulrich Bednara bittet die Bevölkerung nun um Mithilfe bei der Aufklärung der Taten und sucht Zeugen. Die von der Initiative Gars Bahnhof im Jahr 2000 in Eigenleistung erbaute schöne Kapelle wird stets liebevoll gepflegt und dient vielen als Ruhe- und Andachtsstätte. Seit der Auflösung der Initiative vor einem Jahr gehört sie der Gemeinde Gars. Jetzt bleibt sie wegen der Vorfälle bis auf Weiteres geschlossen.

ba

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Gars am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser