Kreisbildungswerk bietet lokalen Studiengang an

Das Stück „Heimat“ nicht vergessen

+
Die Heimat fest im Blick hat das Kreisbildungswerk Mühldorf

Landkreis - Mit diesem provokanten Titel könnte man den neuen Heimatstudiengang des Katholischen Kreisbildungswerks in Mühldorf bezeichnen, der im Februar 2016 startet.

„Im Gegensatz zu unserem historischen Studiengang „Regionalgeschichte“ blickt der neue Studiengang auf unsere Zukunft“, erklärt Markus Weber, der neue Geschäftsführer des Kreisbildungswerks.

„Der Fokus des Studiums liegt dabei auf dem Begriff Heimat. In vier unterschiedlichen Bereichen wie Natur, Wirtschaft, Regionalkultur und dem Menschen als soziales Wesen untersuchen die Studierenden dabei, wie sich Brauchtum und Werte entwickeln“. Überregional bekannte Dozenten konnten für das Studium gewonnen werden und sorgen für Hochschulniveau in den Seminarsitzungen.

Die Studierenden benötigen allerdings keine Hochschulreife. „Nur das Interesse am Lernen und an eigener Weiterbildung ist mitzubringen“, so Weber. „Als ganz besonderen Start für das Frühlingssemesters wird der bekannte Filmemacher Stefan Erdmann (erdmannfilm.de) seinen Film „Heimat“ exklusiv in einer Vorführung am 27. Januar in Waldkraiburg im Cinewood ab 19 Uhr präsentieren und live kommentieren. Dass sich die Menschen mit dem Thema „Heimat“ beschäftigen, bezeugt der Erfolg des Films von Erdmann, dessen Fortsetzung im vergangenen Dezember erschienen ist“. Zusätzlich wird es am 20. Januar 2016 eine Probevorlesung zu beiden Studiengängen im Haus der Wirtschaft im Landratsamt Mühldorf geben, damit Interessierte schon vor Studienbeginn kostenlos ab 19:00 Uhr „Campus-Luft“ schnuppern können. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Die Studienbroschüre und weitere Informationen erhalten Interessierte beim Katholischen Kreisbildungswerk Mühldorf oder unter Tel.:08631-37670 oder im Internet unter www.kreisbildungswerk-mdf.de.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Gars am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser