Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großeinsatz bis in den späten Abend

Sieben verletzte Personen nach Gasaustritt in Haag

Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
+
Nach einem Gefahrgutaustritt in Haag kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr und Rettungskräfte.

Haag in Oberbayern – Am Montagvormittag (28. November) kam es in der Gemeinde Haag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdiensten, wobei sich auch mehrere Personen verletzten.

Update, 29. November, 11.10 Uhr - Schwelbrand in einem Silo als vermutete Ursache

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am Montag, um 10.15 Uhr, wurde über die Einsatzzentrale ein Gasaustritt in einem Firmengebäude und mehrere verletzte Personen in der Gewerbestraße gemeldet. Durch die eintreffenden Feuerwehren aus Winden, Haag und Berg konnte vor Ort eine hohe Kohlenmonoxid-Belastung festgestellt werden. 7 Personen wurden dadurch leicht verletzt und durch die Rettungsdienste in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Grund für den hohen CO-Wert war vermutlich ein Schwelbrand in einem Silo. Das entstandene Kohlenmonoxid wurde zurück in die Firma gedrückt. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen wurden aufgenommen. Das Silo musste leergepumpt werden. Der Einsatz war erst in den späten Abendstunden beendet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Waldkraiburg

Update, 16.25 Uhr - Mindestens sieben Personen verletzt

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd gegenüber innsalzach24.de mitteilte, verletzten sich bei dem Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern mindestens sieben Personen. Allerdings könne derzeit nicht gesagt werden, wie schwer sich die Personen, die umgehend in umliegende Krankenhäuser verbracht wurden, verletzt haben, so ein Sprecher. Die Ursache sei ersten Erkenntnissen nach eine defekte Kohlenmonoxidabgasanlage gewesen.

Sehr viele Einsatzkräfte“ bestehend aus diversen Feuerwehren aus der Umgebung und Rettungsdienste waren demnach im Einsatz gewesen. Die Ermittlungen seien aber noch im Gange und im Laufe des morgigen Dienstags (29. November) werde entsprechend eine Pressemitteilung herausgegeben, nachdem man sich mit der Polizeistation Haag in Oberbayern und der Polizeiinspektion Waldkraiburg abgestimmt habe.

Update, 14.40 Uhr - Polizei Waldkraiburg übernimmt Ermittlungen

Ein Großeinsatz von Feuerwehren und Rettungsdiensten rings um Haag in Oberbayern, sowie der Polizei in Haag wurde ausgelöst, nachdem es zum Gasaustritt in einer Firma gekommen war. Laut ersten Erkenntnissen wurden mehrere Personen verletzt. Nach Rücksprache mit der PST Haag hat die PI Waldkraiburg die Ermittlungen übernommen. Diese werde am Dienstag (29. November) in einer Pressemitteilung weitere Informationen bekannt geben.  

Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)

Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)
Gefahrstoffaustritt in Haag in Oberbayern vom Montag (28. November)  © fib/MK

Update, 11.25 Uhr - Polizei bestätigt Einsatz

Auf Nachfrage von innsalzach24.de konnte die Polizeidienststelle Haag in Oberbayern bestätigen, dass es sich um einen Gasaustritt handelt, die Einsatzkräfte am Montagvormittag auf den Plan ruft. Ob es Verletzte vor Ort gibt, dazu wollte ein Polizeisprecher allerdings noch keine Angaben machen. Auch die Dauer des Einsatzes könne derzeit noch nicht abgeschätzt werden.

Erstmeldung - Gefahrstoffaustritt in Winden bei Haag in Oberbayern

Am Montag (28. November), gegen 10.30 Uhr, ereignete sich ein Großalarm in einer Firma in Winden in der Gemeinde Haag. Ersten Informationen von vor Ort zufolge nach seien Personen aufgrund ausgetretener Gefahrstoffe verletzt worden. Aufgrund dessen befinden sich Feuerwehren, Rettungsdienste und die Polizei Haag im Großeinsatz.

Derzeit ist das Gebiet weiträumig gesperrt. Die Polizei bittet die Bürger, das Gebiet zu meiden, damit es zu keinen Behinderungen der Arbeit der Rettungskräfte kommt. Wie es zu dem Gefahrstoffaustritt gekommen ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

+++ weitere Informationen und Bilder folgen +++

fib/Eß/ fl

Kommentare