Sanierungsfortschritt von Hallenbad und Turnhalle 

Grauer Beton wohin das Auge reicht: Ein Blick auf Haags derzeitige Großbaustelle 

+
Bürgermeisterin Sissi Schätz und Andreas Grundner, Haags Bauamtsleiter erläutern den Stand der Sanierungsarbeiten in Hallenbad und Turnhalle im November 2019. 
  • schließen

Haag - Ein trister Novembertag im Herbst. Zwischen den Nebelschwaden erscheinen schemenhaft die Grundrisse des Hallenbads und der angrenzenden Turnhalle. Von außen sieht bis auf die Bagger und Baumaschinen alles wie immer aus. Beim Betreten der Baustelle aber steigt sofort der Geruch nach Staub und Beton in die Nase. Die Sanierungsarbeiten neben der Grundschule Haag laufen auf Hochtouren. Ein Blick ins Innere offenbart den aktuellen Stand der Maßnahmen.

Das Innenleben von Bad und Turnhalle zeigt sich grau in grau: Die Räumlichkeiten der beiden Gebäude wurden vollständig entkernt - quasi bis auf die Grundmauern. Andreas Grundner, Bauamtsleiter von Haag, erläutert am frühen Freitagmorgen des 8. November den aktuellen Stand der Arbeiten. 

Mit von der Partie: Bürgermeisterin Sissi Schätz. Für die Sportschwimmerin ist vor allem die Sanierung des Hallenbads eine "Herzensangelegenheit". Wehmütig lässt sie den Blick durch die Räume schweifen, bevor er am gähnend leeren 25-Meter-Becken hängen bleibt. "Wir sind sehr froh, dass am Ende der langen Diskussion und der Abwägung von Für und Wider gegen einen Neubau und für die Sanierung im Bestand entschieden haben", erklärt Schätz. 

Ein Neubau wäre erheblich teurer geworden - alleine schon wegen der Abrisskosten und den Verhandlungen mit dem Nachbargrundstück der Grundschule. Bedauerlich sei lediglich, dass das Kinderplantschbecken abgelehnt worden sei - doch für das hätte es auch keine Zuschüsse bekommen. Dafür bekommt das sanierte Bad Dampfkabinen

Hallenbad und Turnhalle: Der Stand der Arbeiten im November 2019

Der Startschuss für die Bauarbeiten fiel fast punktgenau mit dem Ferienbeginn der Schüler im August 2019. "Die Abrissarbeiten erfolgten in der Ferienzeit, um den Schulbetrieb nicht zu beeinträchtigen und somit auch die Kinder nicht zu gefährden", erklärt Grundner. Aktuell sei alles entkernt, im Januar sind die nächsten Schritte die Baumeisterarbeiten, vorwiegend Stahlbetonarbeiten

Die Kosten für die Sanierung für Turnhalle und Hallenbad belaufen sich insgesamt auf rund 7,48 Millionen Euro, wovon der größere Brocken auf das Bad fällt. "Wenn es gut läuft, fallen nur noch 50 Prozent der Kosten auf den Markt Haag, den Rest übernehmen die Förderstellen", wirft die Bürgermeisterin einen vagen Blick in die Zukunft. 

Künftig sollen die Turnhalle, das Hallenbad und die Grundschule unmittelbar miteinander verbunden werden, damit auch die Kinder vor allem in den kalten Wintermonaten nicht aus dem warmen Bad in der Kälte hinüber zur Schule laufen müssen. Der Haupteingang zum Bad wird im Westen der Halle, am Parkplatz der Grundschule, angeordnet. Ein Ende der Arbeiten ist in etwa zwei Jahren in Sicht, zum neuen Schuljahr 2021/22

mb

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Haag in Oberbayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT