+++ Eilmeldung +++

Sinai-Halbinsel

Anschlag auf Moschee in Ägypten - Mindestens 54 Tote

Anschlag auf Moschee in Ägypten - Mindestens 54 Tote

EMO-Tag 2017 voller Erfolg

Macht "e" wirklich mobil? Antworten auf offene Fragen in Haag

+
Rund 250 Besucher interessierten sich am 22. Oktober für die E-Mobilität in Haag. 
  • schließen

Haag - 40 Fahrer von Elektromobilen und weit über 250 Interessente kamen am Sonntag, 22. Oktober, zum Erfahrungsaustausch am Sonntag auf dem Marktplatz zusammen. 

Am 22. Oktober trafen sich schon um 9 Uhr morgens Mitglieder des Rosenheimer Solar-Fördervereins und weitere E-Auto-Fahrer zu einem kleinen Rahmenprogramm des EMO-Tags 2017. Startpunkt war der Soyener See, an dem sich das Einlaufbauwerk zum Wasserkraftwerk der Haager Kraftwerke befindet. 

Gemeinsam ging es dann nach Vorderleiten, wo Andreas Höfele vom KWH das 1923 errichtete Kraftwerk vorstellte. Höhepunkt für alle Beteiligten war das Anlassen einer 200kW-Turbine. Vom Durchströmen der Turbinenschaufeln mit dem Wasser des Soyener Sees über das langsame Hochlaufen der ganzen Maschine bis zur Synchronisation mit dem Netz – das war nicht nur für technisch Interessierte ein Erlebnis.

In Vorderleiten gab es für die Besucher technische Details zu bestaunen. 

Im Haager Hofgarten ging der EMO-Tag in die nächste Runde, die Gerhard Kramer, Vorsitzender des Haager Geschichtsvereins, mit Historie über die Marktgemeinde einläutete. Andreas Grundner vom Bauamt ergänzte aktuelle Infos zur Sanierung des Schlossturms und zum Umbau des Schlosshofes. 

Danach startete der eigentliche Hauptteil, für den Hans Urban, Initiator der Veranstaltung, einlud. Am Marktplatz konnten von 14 bis 16 Uhr rund 250 Interessierte aus Haag und der Region Fragen zu E-Autos, zur Reichweite und Praxistauglichkeit, zum Laden und zu Preis und Betriebskosten der E-Mobilität stellen. Zwischendurch beantwortete Hans Urban immer wieder Fragen in der großen Runde und interviewte auch die Fahrer zu ihren Erfahrungen. 

Großes Interesse herrscht am Haager EMO-Tag 2017 auf dem Marktplatz. 

Mit von der Partie war auch das Netzwerk „Landmobile“ und das Landratsamt Mühldorf: Marie Probst und Christoph Mayerhofer vom LRA warben für den Klimaschutztag des Landkreises am 2. November in Mühldorf. Sehr zufrieden mit dem guten Besuch der Veranstaltung zeigten sich Christian Hengstberger vom Rosenheimer Solarförderverein und Initiator Hans Urban von der Haager Agenda 21 und bedankten sich bei allen Teilnehmern sowie auch bei den Unterstützern Kraftwerke Haag, Raiffeisenbank Haag und der Marktgemeinde. 

Initiator Hans Urban freute sich über die gelungene Veranstaltung in Haag. 

"Das Ziel des Nachmittags war, die Entwicklungen in der Elektromobilität bekannt zu machen, den aktuellen Stand der Technik und die Praxistauglichkeit zu zeigen und vielleicht auch so manche Vorbehalte zu dieser neuen Technologie aufzuklären", erklärte Hans Urban abschließend. "Diesem Ziel sind wir mit vielen guten Gesprächen und Kontakten ganz sicher ein gutes Stück nähergekommen." 

Initiatoren Haager EMO-Tag 2017/mb 

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Haag in Oberbayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser