Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Absichtserklärung unterschrieben

Die Glasfaser klopft an die Haager Haustüren

Bürgermeisterin Sissi Schätz und Erhard Finger, Regiomanager der Telekom AG
+
Bürgermeisterin Sissi Schätz und Erhard Finger, Regiomanager der Telekom AG.

Fiber To The Home (FTTH übersetzt: Glasfaser bis ins Haus) nennt sich der Glasfaseranschluss-Ausbau, bei dem die Deutsche Telekom die Glasfaser bis in die Häuser und sogar bis in die Wohnung legt.

Die Meldung im Wortlaut:

Haag i. OB - Das Ziel des Breitbandausbaus verfolgen der Markt Haag i. OB und die Deutsche Telekom gemeinsam. Beide Parteien haben eine entsprechende Absichtserklärung unterschrieben. Die Kosten des Netzausbaus trägt die Telekom.

„Die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig schnelles Internet ist. Online-Schulunterricht oder zwei Personen gleichzeitig in Videokonferenzen, das funktioniert nur mit einer stabilen und leistungsfähigen Internet-Verbindung. Ich begrüße es daher sehr, dass die Telekom Glasfaser-Anschlüsse in der Marktgemeinde Haag ausbauen möchte“, so Bürgermeisterin Sissi Schätz.

Von der Vermittlungsstelle kommt das Glasfaser-Kabel bei FTTH über den Verteilerkasten direkt ins Haus. Dies ermöglicht Anschlüsse mit einem Tempo von bis zu 1.000 MBit/s (Megabit pro Sekunde).

Im Zuge des Ausbaus sollen auf einer Strecke von 40 Kilometern Glasfaserkabel verlegt werden. Über 86 Glasfasernetzverteiler werden neu aufgestellt, 3.124 Haushalte können davon profitieren.

„Bürgerinnen und Bürger im Ausbaubereich sollten die Chance nutzen. Der Glasfaser-Anschluss bietet alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen wie gleichzeitiges Video-Streaming und Arbeiten von zu Hause“, sagt Dipl.-Kfm. Erhard Finger, Regiomanager der Telekom.

„Im Aktionszeitraum werden wir den Eigentümern den Glasfaser-Anschluss sogar kostenfrei bauen“, ergänzt Frank Dentgen, Key Account Manager Technik.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben in Kürze die Möglichkeit, sich über den geplanten Glasfaser-Ausbau in Haag auf der Internetseite www.telekom.de/glasfaser zu informieren.

Pressemeldung des Markt Haag i. OB

Kommentare