Der Papst und seine Gegner

Bestseller-Autor berichtet direkt aus dem Kirchenstaat

+
Andreas Englisch an seinem Arbeitsplatz - dem Vatikan.

Haag - Sein aktuelles Buch ist seit Januar auf den Bestseller-Listen. Jetzt kommt  Papstbegleiter Andreas Englisch für eine Abendveranstaltung nach Oberbayern. Er sieht in Papst Franziskus einen mutigen Kämpfer und berichtet über Hintergründe aus dem Vatikan. 

"Spiritueller Alzheimer" – diese Diagnose hat zweifellos das Zeug dazu, in die Kirchengeschichte einzugehen. Dass es ein Papst ist, der seiner Kurie diese Form der Demenz attestierte, hat selbst den Kenner des Kirchenstaats Andreas Englisch überrascht. Mit der Weihnachtsansprache 2014 eröffnete Papst Franziskus den Kampf gegen den Teil der Kurie, der ihn seit seiner Wahl mit Spott, Verachtung und arroganter Ablehnung überzieht. 

Englisch analysiert die Machtverhältnisse im Vatikan

Er seinerseits bezichtigt seine Widersacher des Hochmuts, der Verschwendung und der Niedertracht, nennt sie einen Haufen gottloser Bürokraten, die nur auf Machterhalt aus sind, und wirft ihnen vor, Christus vergessen zu haben und in spiritueller Leere zu leben.

Nicht nur die Kardinäle halten den Atem an, die Welt horcht auf.Was hat diese Attacke zu bedeuten? Was gab den Anstoß, und wie wird die Kurie reagieren? Wie ist der Einfluss von Gegnern und Unterstützern des Franziskus-Kurses einzuschätzen? Andreas Englisch analysiert die Lage im Machtzentrum der katholischen Kirche. Eines wird klar:Es geht nicht um vatikaninternes Geplänkel. Franziskus hat den Kampf eröffnet. Und der Ausgang ist völlig offen.

Ein leidenschaftlicher Journalist mit aktuellen Kenntnissen

Über einen tagesaktuellen Einblick freut sich der Diözesansekretär der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Rainer Forster. Er schätzt den Papstbegleiter, „seine dreißig Jahre journalistische Erfahrung haben ihn nicht abgeklärter, sondern immer leidenschaftlicher werden lassen.“ Auch davon kann man sich amDonnerstag, den 26. Mai, um 20 Uhr im Bürgersaal Haag überraschen lassen. 

Karten gibt es ab sofort in der Buchhandlung Czap, beim Reisebüro am Marienplatz in Wasserburg, in der Inn-Salzach-Ticketzentrale Mühldorf und allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen. Der Reinerlös der Veranstaltung fließt in das Tansania-Projekt der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung.

Pressemitteilung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Haag in Oberbayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser