Architekt gesucht 

Pläne für Kino im Haager Zehentstadel nehmen Gestalt an 

+
Die Pläne für ein Kino in Haag im Zehentstadel werden konkreter. 
  • schließen

Haag - Ein Kino im Zehentstadel - Die Idee könnte durchaus klappen. Das Projekt wird konkreter, die Gemeinde sucht nun einen Planer. 

Der nächste Schritt sei das Vergabeverfahren für einen Architekten einzuleiten, der das denkmalgeschützte Gebäude mitsamt den Kinoplänen in Augenschein nehmen solle, erklärt Haags Geschäftsführer Manfred Mörwald den Inhalt der jüngsten Sitzung des Gemeinderats. 

Ein Antrag der Haager PWG-Fraktion, im Gemeinderat zu diskutieren, ob die Akzeptanz und das Interesse der Haager Bevölkerung an der Einrichtung eines Kinos im Zehentstadel durch den Erfolg des Verkaufs von Anteilsscheinen belegt werden könne, sei vor der Sitzung zurückgezogen worden und demnach nicht mehr Teil der Debatte im Rat gewesen. 

Erste Kosten-Grobschätzung: Rund zwei Millionen Euro 

Die Idee für ein Kino im Ortskern ist nicht neu: Bereits im November 2017 gab es Gespräche, Rainer Gottwald, den Besitzer des Wasserburger Kinos "Utopia", mit ins Boot zu holen. Und auch im Rahmen der OVB24.de-Marktgemeindeumfrage versicherte Bürgermeisterin Sissi Schätz, dass man mitunter mit den Kinoplänen das "tote Nachtleben", das viele Bürger heftig kritisierten, neues Leben einhauchen könnte

Die Kostenfrage jedoch stünde laut Mörwald noch offen, ersten groben Schätzungen zufolge müsse die Marktgemeinde wohl mit über zwei Millionen Euro Umbaukosten rechnen. "Wir haben das Projekt aber ernsthaft im Blick und konnten schon beim diesjährigen Markt- und Straßenfest mit der Open-Air-Leinwand deutliches Interesse bei den Bürgern in Bezug auf Kinovorstellungen feststellen." 

Ihre Meinung zu den Kinoplänen in Haag:

mb

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Haag in Oberbayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser