Von Haag in die Sahara

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dünen, so weit das Auge reicht: Von einer Tour durch die tunesische Sahara kam Dr. Felix Maxim jetzt wieder nach Haag zurück.

Haag - Dr. Felix Maxim aus Haag hatte heuer zur Wüstentour "Die tunesische Sahara" eingeladen. Dazu brachte er zehn Geländewagen aus Deutschland, Ungarn und Rumänien zusammen.

Gestartet wurde in Genua, von wo sie die Fähre nach Tunis brachte. Auf der Anfahrt nach Tataouine legten die Rallyefahrer Zwischenstopps am römischen Amphitheater in El Jem und in Matmata ein, das als Filmkulisse für die "Star Wars" gedient hatte.

Nun galt es, für sieben Tage Wüste Kraftstoff, Wasser und Lebensmittel zu laden, bevor es Richtung Ksar Ghilane, einer Oase am nördlichen Rand der Sahara, weiterging. Den dritten Tag legte Dr. Felix Maxim Übungsstunden ein: "Einige Teilnehmer waren noch nie auf Wüstenpisten oder Dünen gefahren. Das musste erst geübt werden."

"Mittlere bis sehr schwierige Strecken" nahmen die Rallyeteilnehmer die folgenden sechs Tage dann unter die Räder. Durch die Dünenlandschaft der Wüste ging es über 70 mühsame Kilometer zum "Verlorenen See". Die nächste Etappe lag im Camp Mars 30 Kilometer weiter. Dafür benötigten die Fahrer drei ganze Tage. Ausschlaggebend für die Verzögerung waren beschädigte Fahrwerke, verbogene Lenkungen, kochende Motoren und der Überschlag eines Teilnehmers.

Dann ging es um den Nationalpark Jebil und auf einer schnellen Piste nach Douz, wo alle technischen Schäden behoben wurden. Danach trat die Expedition die Rückreise Richtung Norden an. Bevor sie sich auf die Hotelzimmer mit Dusche in Kairouan freuen durften, machten die Fahrer noch einen Abstecher zu den Wasserfällen von Chebika und zu der legendären Rommel-Piste. In Tunis nahmen die Motorabenteurer das antike Karthago in Augenschein, genossen einen Kaffee auf der Avenue Habib Bourguiba und bestiegen dann die Fähre nach Genua.

Auch die nächste Frühjahrs-Abenteuer-Rallye wird wieder von Haag aus organisiert. "2013 geht es nach Marokko", so Dr. Felix Maxim.

xy/Wasserburger-Zeitung

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Haag in Oberbayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser