Generalsanierung Kindergarten Arche Noah 

Künftig Waldgarten mit Baumhaus für die Haager Kinder

  • schließen

Haag - Die Generalsanierung des Kindergartens Arche Noah nimmt langsam Gestalt an. Für mehr als 3,3 Millionen Euro wird um- und angebaut. Nun steht auch die Gestaltung des Außenareals fest: 

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Haag stand die Freianlage im Fokus. Daniela Reingruber vom Architekturbüro "Grünfabrik" stellte den Räten die Planungen der Freiflächengestaltung genauer vor. Dabei kamen zwei alternative Konzepte für den katholischen Kindergarten Arche Noah auf den Tisch, die sich inhaltlich jedoch ähnelten.

Folgende Vorschläge fließen nun in die Planungen mit ein: 

  • Der wertvolle Baumbestand soll erhalten bleiben. Man könnte einen Waldgarten mit einem Baumhaus einrichten. 
  • Spielgeräte wie die "Weltenschaukel" oder der Verkehrsparcour sollen bleiben oder wiederhergestellt werden. Der "Höhensprung" soll beispielsweise deutlicher hervorgehoben werden. Geplant sind außerdem ein Spielhügel mit Klettermöglichkeiten für die Kinder. Zudem könnten Holzpfade, Steintreppen oder gespannte Netze Garten und Terrasse verbinden. 
  • Allgemein ist das Gelände kindgerecht und attraktiv zu gestalten. 
  • Weitere Stellplätze an der Bergerstraße lehnte der Gemeinderat ab, es bleibt bei drei Plätzen an der Nordseite des Geländes.

Der Marktgemeinderat beschloss mit deutlicher Mehrheit die Ideen zur Gestaltung der Freiflächen im Kindergarten Arche Noah zu Grunde zu legen. Die Kosten für den Umbau belaufen sich auf etwa 3,37 Millionen Euro, ein Zuschuss von 270.000 Euro ist von der Regierung von Oberbayern zu erwarten. Mit entsprechenden Baumaßnahmen soll ab August begonnen werden. 

mb

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Arne Dedert) 

Zurück zur Übersicht: Haag in Oberbayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser